Mysteriöser Unfall am S-Bahnhof

22-Jährigem muss Bein amputiert werden 

Fürstenfeldbruck - Ein 22-Jähriger ist am Samstagmorgen am Bahnhof Fürstenfeldbruck von einer S-Bahn erfasst worden. Dem Puchheimer musste daraufhin der rechte Unterschenkel amputiert werden. Der Unfallhergang ist mysteriös.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Bundespolizei hörten Reisende am Samstag um 6:40 Uhr Hilfeschreie aus dem Gleisbereich. Mehrere Fahrgäste bargen den Verletzten. Nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort wurde der junge Mann in eine Münchner Klinik geflogen und sofort operiert. Derzeit liegt der 22-Jährige im künstlichen Koma. Am Unfallort kümmerte sich ein Kriseninterventionsteam um die Ersthelfer. Nach ersten Ermittlungsansätzen ist davon auszugehen, dass der Mann aufgrund seiner Alkoholisierung zwischen Bahnsteig und eine S-Bahn geraten ist. Danach muss er in das Gleis gestürzt sein. Aufgrund der Rettungsaktion musste der Bahnhof Fürstenfeldbruck in der Zeit von 6:48 bis 7:40 Uhr komplett für den Bahnverkehr gesperrt werden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion