Strecke Dachau-Petershausen gesperrt

Lokführer sieht S-Bahn-Surfer: Helikopter-Suche

Dachau - Wegen eines Polizeieinsatzes war der Streckenabschnitt Dachau - Petershausen der S-Bahn-Linie 2 am Mittwochabend für zwei Stunden gesperrt. Der Grund war wohl ein S-Bahn-Surfer.

Ein vermeintlicher S-Bahn-Surfer hat die Bahnstrecke zwischen Dachau und Petershausen am Mittwochabend für zwei Stunden lahmgelegt. Ein Lokführer eines Leerzuges hatte gegen 19.30 Uhr eine Person am Ende einer stadteinwärts verkehrenden S2 hinter Röhrmoos in Richtung Hebertshausen wahrgenommen, die am Ende der Bahn hing. Als der S-Bahn-Fahrer davon erfuhr, bremste er seinen Zug langsam ab, wie Wolfgang Hauner von der Bundespolizei gegenüber unserem Portal bestätigte.

Helikopter flog die Strecke ab

Vor Dachau bremste der S-Bahn-Führer - doch der S-Bahn-Surfer war verschwunden. Um die 20 Personen mussten eine Stunde in der S-Bahn ausharren.

"Wir konnten uns nicht sicher sein, ob der Surfer von der S-Bahn gefallen war", sagt Wolfgang Hauner. Deswegen leitete die Bundespolizei eine große Suchaktion ein. Sogar ein Helikopter flog die Strecke ab - ohne Erfolg. Nach zwei Stunden Suche hob die Polizei die Gleissperrung gegen 21.30 Uhr auf. Sie geht davon aus, dass der S-Bahn-Surfer vom Zug gesprungen und geflüchtet ist.

wei

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare