Hunderte Liter Öl ausgelaufen - Vollsperre

Sattelzug walzt Leitplanke auf A8 nieder

+
Weil ein britischer Sattelzug in die Leitplanke gerauscht ist, waren zeitweise zwei Fahrstreifen gesperrt. Mehrere hundert Liter Diesel liefen ins Erdreich.  

Hofolding - A8 Richtung Salzburg gesperrt: Weil ein Sattelzug in die Leitplanke gerauscht ist, waren zeitweise zwei Fahrstreifen gesperrt. Mehrere hundert Liter Diesel liefen ins Erdreich.  

Aus bislang ungeklärter Ursache hat am Montagmorgen ein Kraftfahrer (35) auf der A 8 Richtung Salzburg die Kontrolle über seinen Sattelzug verloren. Gegen 5.45 Uhr kam er zwischen Hofolding und Holzkirchen nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Leitplanke und walzte diese etwa 100 Meter nieder. 

Dabei wurden die zusammenhängenden beiden 500 Liter-Tanks aufgerissen und eine größere Menge Diesel lief ins Erdreich. Die Feuerwehren Hofolding und Taufkirchen streuten Bindemittel auf und pumpten den restlichen Tankinhalt ab.

Wie die Polizei berichtet, baggerte die Autobahnmeisterei Holzkirchen das mit Diesel kontaminierte Erde an der Unfallstelle ab.

Die Bergungsarbeiten dauerten rund drei Stunden

Feuerwehr - Gefahrengutunfall

Die Bergungsarbeiten dauerten rund drei Stunden. In dieser Zeit waren zwei Fahrstreifen gesperrt; zeitweise war auch eine Komplettsperrung in Richtung Salzburg notwendig. 

Der 35-jährige Fahrer wurde nicht verletzt, es entstand ein Gesamtschaden von ca. 12.000 Euro.

sak

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion