Polizei findet ihn nackt

Betrunkener klaut Traktor und flüchtet unbekleidet

+
Blaulicht (Symbolbild)

Betrunken klaut ein junger Mann einen Traktor und baut damit einen Unfall. Bei der anschließenden Flucht vor dem Besitzer verliert er alle seine Klamotten.

Sauerlach - Betrunken hat ein Münchner bei Sauerlach einen Traktor geklaut, hat dann einen Unfall verursacht und ist anschließend nackt geflüchtet. Gegen 14 Uhr klaute der 21-jährige Ungar den Traktor und fuhr mit diesem auf einem Hof bei Sauerlach herum, berichtet die Polizei. Er lenkte das Gefährt in eine Scheune und stieß dort derart mit mehreren landwirtschaftlichen Geräten zusammen, dass sich der Traktor darin verkeilte. 

Mittlerweile war auch der Eigentümer durch den Lärm auf den Ungarn aufmerksam geworden, dieser flüchtete über ein Feld bei der Staatsstraße 2573. Dabei verlor der 21-Jährige zunächst seine Schuhe und entledigte sich seines T-Shirts. Außerdem blieb er an einem Zaun hängen, sodass er auch seine Hose verlor. Als die Polizei ihn aufgriff, war der Ungar komplett nackt. 

Beide Unfallopfer aus Unterhaching: Beifahrerin (49) gestorben - die Fahrerin schwebt in Lebensgefahr 

Die Polizisten stellten einen Alkoholwert von 1,6 Promille fest. Warum er den Traktor klaute, konnte der Ungar nicht erklären. 

ses

Auch interessant

Meistgelesen

Dramatische Szenen in Vaterstetten - doch es ist nicht, wonach es zunächst aussieht
Dramatische Szenen in Vaterstetten - doch es ist nicht, wonach es zunächst aussieht
Ärger nach Abistreich: Es soll sogar Verletzte gegeben haben
Ärger nach Abistreich: Es soll sogar Verletzte gegeben haben
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.