Kleinflugzeug stürzt in „Bauhaus“-Baumarkt - drei Tote

Kleinflugzeug stürzt in „Bauhaus“-Baumarkt - drei Tote

Schon wieder hat es gekracht

Unfallschwerpunkt: Traurige Serie setzt sich fort

+
Der Polo an der Unfallstelle.

Es ist ein weiterer Unfall auf der Staatsstraße 2573 bei Arget: Diesmal sind vier Menschen leicht verletzt worden. Damit setzt sich eine traurige Serie fort.

Arget - Schon wieder hat es auf der Staatsstraße 2573 bei Arget gekracht: Vier Menschen sind bei einem Auffahrunfall am Montagnachmittag gegen 15.40 Uhr leicht verletzt worden. Damit setzt sich die Unfallserie auf der Straße fort. 

Wie die Polizei berichtet, war eine 18-jährige Sauerlacherin mit ihrem einem Fiat 500 in nördlicher Fahrtrichtung unterwegs. Sie wollte in die Holzkirchner Straße abbiegen und musste dafür wegen Gegenverkehrs warten. Ein 75-jähriger Oberhachinger hielt mit seinem 5er BMW hinter dem Fiat. Dies übersah jedoch ein 20-jähriger Wolfratshauser, der mit seinem VW Polo unterwegs war. Er fuhr nahezu ungebremst auf das Heck des BMW auf. Dieser krachte wiederum auf den Fiat. 

Bei dem Unfall wurden alle drei Fahrer und eine Beifahrerin leicht verletzt. Zwei davon mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die anderen beiden gaben bei der Polizei an, selbst einen Arzt aufzusuchen.

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden an den Fahrzeugen auf insgesamt 19000 Euro. Der 20-jährige Wolfratshauser muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Die Freiwillige Feuerwehr Arget war mit 13 Mann im Einsatz.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Lehrerin sorgt für Entsetzen bei Zeugnisübergabe - Mutter: „Bricht mir das Herz“ 
Lehrerin sorgt für Entsetzen bei Zeugnisübergabe - Mutter: „Bricht mir das Herz“ 
Alm-Wirt dreht wegen Mountainbike-Fahrerin aus München völlig durch
Alm-Wirt dreht wegen Mountainbike-Fahrerin aus München völlig durch
Bewaffnete Person gesichtet: Polizei schickt Spezialkräfte nach Aschheim - Fall bleibt mysteriös
Bewaffnete Person gesichtet: Polizei schickt Spezialkräfte nach Aschheim - Fall bleibt mysteriös
Tragisches Versehen: Hund wird fünf Kilometer am Auto mitgeschleift und stirbt
Tragisches Versehen: Hund wird fünf Kilometer am Auto mitgeschleift und stirbt

Kommentare