1. tz
  2. München
  3. Region

Paketfahrer (20) schläft im Wagen auf Autobahn ein - selbst als ein Porsche ihn rammt, wird er nicht wach

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Günter Hiel

Kommentare

Autobahn
Auf dem Seitenstreifen einer Autobahn hat ein Paketfahrer ein kurzes Nickerchen gemacht. (Symbolfoto) © Norman Krauß via www.imago-images.de

Sogar den Zusammenstoß mit einem Porsche hat ein Paketfahrer verschlafen, der in seinem Wagen auf dem Seitenstreifen der A95 bei Schäftlarn ein Nickerchen gemacht hat.

Schäftlarn - Am Montagnachmittag war ein 20-jähriger Paketausfahrer aus der Nähe von Wolfratshausen auf der A95 in Fahrtrichtung Garmisch unterwegs. Da er laut Polizei offenbar von Müdigkeit übermannt wurde, stellte er gegen 15.50 Uhr, rund zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Schäftlarn, seinen Lieferwagen auf dem Seitenstreifen ab und schlief auf dem Fahrersitz ein.

A95: Wagen mit schlafenden Fahrer rollt vom Seitenstreifen auf Überholspur

So bekam der Fahrer nicht mit, dass sein Fahrzeug plötzlich nach hinten weg über die rechte auf die linke Fahrspur rollte. In diesem Moment kam auf der Überholspur ein Münchner (55) in seinem Porsche heran. Geistesgegenwärtig konnte der Fahrer zwar noch abbremsen, aber nicht mehr verhindern, dass es noch zu einem leichten Zusammenstoß mit dem rollenden Paketfahrzeug kam.

(Unser Landkreis-München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)

A95 bei München: Beide Fahrer bleiben unverletzt

Gott sei Dank wurde weder der Porsche-Fahrer, der sich alleine im Fahrzeug befand, noch der Paketfahrer, der nach dem Zusammenstoß noch geweckt werden musste, verletzt. Am Porsche entstand leichter Frontschaden in Höhe von ca. 2.000 EUR. Am Paketfahrzeug konnte kein sichtbarer Schaden festgestellt werden.

Auf A95 bei München: Warum das Lieferfahrzeug plötzlich losgerollt war, konnte noch nicht abschließend geklärt werden

Warum das Lieferfahrzeug plötzlich losgerollt war, konnte noch nicht abschließend geklärt werden und ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Jedenfalls war der Paketfahrer, nach Abschluss der polizeilichen Unfallaufnahme, soweit wieder bei Kräften, dass er seine Fahrt fortsetzen konnte. Gegen ihn wurden strafrechtliche Ermittlungen wegen Verdachts einer Verkehrsstraftat eingeleitet.

A95 bei München: Polizei hofft auf Zeugenhinweise

In diesem Zusammenhang bittet die Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Weilheim, dass sich eventuelle. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder weitere sachdienliche Angaben machen können, unter Tel. 0881 / 640-302 melden.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis München finden Sie auf Merkur.de/Landkreis München.

Auch interessant

Kommentare