A 92 gesperrt - 670.000 Euro Schaden

Schwertransporter kippt in den Straßengraben

+
670.000 Euro sind am Dienstag entstanden, als ein Schwertransporter auf der A 92 in den Straßengraben kippte.

Neufahrn - Satte 670.000 Euro Schaden sind am Dienstag entstanden, als ein Schwertransport auf der A 92 in den Straßengraben kippte, denn: Er hatte nagelneue Traktoren geladen. Die zu bergen gestaltete sich schwierig.

Eine 18-jährige Mercedes-Fahrerin aus dem Landkreis Dachau hat am Dienstag mit ihrem Auto einen Schaden in Höhe von rund 670 000 Euro verursacht. Mit voller Wucht prallte sie auf der A 92 gegen die Zugmaschine eines Autotransporters. Der Hänger samt drei nagelneuen Traktoren kippte um.

Die Fahranfängerin war gegen 22 Uhr auf der Autobahn 92 zwischen den Anschlussstellen Unterschleißheim und Neufahrn unterwegs, als sie auf nasser Fahrbahn ins Schleudern geriet. Mit ihrem Mercedes 350 CLS, einem Firmenwagen, erfasste sie die Zugmaschine eines 57-jährigen Fahrers, der die Kontrolle über seinen Lastzug verlor. Er kam von der Fahrbahn ab und landete mit seinem Gespann im Grünstreifen, wo es zur Seite kippte. Die Bergung der verunglückten Ladung gestaltete sich schwierig. Drei Traktoren mit je einem Gewicht von acht Tonnen mussten unter einer Starkstromleitung abtransportiert werden.

Neben 18 Helfern von Polizei und Feuerwehr kamen auch Experten der Garchinger Bergungsfirma Kilian zum Einsatz. Sie sicherten innerhalb von acht Stunden die verunglückten Fahrzeuge. Kosten allein für die Bergung: rund 10 000 Euro. „Wir mussten vorsichtig agieren, damit wir nicht an die Starkstromleitung kommen“, sagte Bergungsprofi Andreas Schütz. Mindestens fünf Meter Sicherheitsabstand müssen zwischen der Stromleitung und den Einsatzfahrzeugen eingehalten werden, damit es nicht zu einem tödlichen Stromschlag kommt. Mit einnem niedrigen Autokran sicherten die Experten jeden Traktor an der Unfallstelle. „Es gab dabei auch Momente, in denen wir die fünf Meter Abstand unterschreiten mussten“, sagte Schütz. Trotzdem lief die Aktion reibungslos: „Wir konnten alle Maschinen sichern. Zwei Traktoren sind nur noch Schrott. Einer blieb intakt.“

Bilder des 670.000-Euro-Unfalls

Schwertransport landet im Straßengraben: Bilder

Die schwere Fracht sollte eigentlich nach Landshut in ein Ausbildungszentrum transportiert werden. Über die 18-jährige Fahrerin ist nur so viel bekannt: Ihr Mercedes 350 CLS war der Firmenwagen eines Betriebs aus Wiesbaden. Die junge Frau blieb unverletzt. Sie wurde von Ihrem Freund an der Unfallstelle abgeholt und stand unter einem leichten Schock.

Die Feuerwehr sperrte die Autobahn in Richtung Deggendorf für mehrere Stunden. Die Einsatzkräfte leiteten den Verkehr weiträumig um. Es kam im Verlauf der Nacht zu keinen größeren Behinderungen. Auch der Fahrer der Zugmaschine blieb bei dem schweren Unfall glücklicherweise unverletzt.

Christina Jackson

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund

Kommentare