Schlagstock und Schlagring als "Souvenir"

+

Sauerlach - Einen Schlagstock, einen Schlagring und ein Messer hatte ein Slowake in Seitenfach seiner Autotüre griffbereit. Bei der Polizeikontrolle erklärte er, die Sachen seien ein "Souvenir" an seine Heimat.

Am Mittwoch hielten Schleierfahnder der Münchner Verkehrspolizei den Slowaken bei Sauerlach an. Als der 37-Jährige die Tür öffnete, entdeckte die Polizistin im Seitenfach einen Teleskop-Schlagstock aus Metall. Der Schlagstock war im „ausgezogenen“ Zustand ca. 50 cm lang, mit drei Totenköpfen verziert und mit einem Gegengewicht ausgestattet.

Bei genauerer Durchsuchung des schwarzen BMW 530 fanden die Beamten noch einen Schlagring und ein Einhandmesser mit ca. acht Zentimeter Klingenlänge bereit im Seitenfach der Fahrertür.

Der Slowake erklärte, dass diese Gegenstände in der Slowakei erlaubt wären und er diese als Souvenirs dabei hätte. Die Gegenstände wurden sichergestellt und der Slowake leistete eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro für die zu erwartende Geldstrafe. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung konnte er seine Fahrt in die Slowakei fortsetzen.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren

Kommentare