Schlepper kollidiert mit vollbesetztem Flugzeug

Flughafen - Ein Schlepper ist am Donnerstagabend am Flughafen mit einer vollbesetzten Maschine kollidiert. Die 147 Passagiere mussten daraufhin auf dem Rollfeld aussteigen.

Der Flieger der Gesellschaft Air Berlin sollte eigentlich um 20.40 Uhr von München in Richtung Hauptstadt starten. Doch dann kam es auf dem Rollfeld zu einem Zusammenstoß: Bevor ein Flugzeug starten kann, wird es von einem Schlepper am Bugrad ein paar Zentimeter angehoben und "zurückgepusht". Der Schlepper bringt die Maschine in Position. Wenn die Nase des Flugzeugs in Richtung Startbahn zeigt, setzt der Schlepper die Maschine wieder ab.

Kurioses zwischen Himmel und Erde

lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © DPA
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa

Nachdem der Schlepper dies am Donnerstagabend beim Air-Berlin-Flieger gemacht hatte, rollten das Flugzeug und er jedoch ineinander. Das bestätigte ein Flughafensprecher am Freitagmorgen auf Anfrage von merkur-online.de. Vermutlich, so der Sprecher, haben Bremsen nicht richtig gegriffen.

Air-Berlin-Sprecherin Janina Zitz betont, dass das Fahrzeug mit dem Flieger lediglich "aneinandergerollt" und "kein großer Schaden" entstanden sei. 

Die 147 Passagiere mussten die Maschine daraufhin jedoch auf dem Rollfeld über Treppen verlassen und wurden zurück zum Terminal gebracht. Das Flugzeug wurde in den Hangar gefahren, wo es untersucht wurde. Die Passagiere konnten ihren Flug kurz nach 23 Uhr in einer Ersatzmaschine antreten.

kim/pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

30-Jähriger aus Klinik verschwunden - Aus der Bevölkerung kommt der entscheidende Hinweis
30-Jähriger aus Klinik verschwunden - Aus der Bevölkerung kommt der entscheidende Hinweis
Coronavirus - Flughafen München in der Krise: Lage schlimmer als nach dem 11. September?
Coronavirus - Flughafen München in der Krise: Lage schlimmer als nach dem 11. September?
Penzberger Firma entwickelt Corona-Schnelltest: „Bedeutende Reaktion auf Pandemie“
Penzberger Firma entwickelt Corona-Schnelltest: „Bedeutende Reaktion auf Pandemie“
„Wenn Sie tot sind“ - Flughafen-Notärztin legt sich mit FDP-Spitzenpolitikerin an
„Wenn Sie tot sind“ - Flughafen-Notärztin legt sich mit FDP-Spitzenpolitikerin an

Kommentare