Farchanter machen den Anfang

Maibaum-Alarm: Die schönsten Bilder der Mai-Feiern im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Die schönsten Maibaum-Bilder aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen.
1 von 54
Hier stellen die Aidlinger ihren Maibaum auf. Die Bilder der Feier.
Die schönsten Maibaum-Bilder aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen.
2 von 54
Hier stellen die Aidlinger ihren Maibaum auf. Die Bilder der Feier.
Die schönsten Maibaum-Bilder aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen.
3 von 54
Hier stellen die Aidlinger ihren Maibaum auf. Die Bilder der Feier.
Die schönsten Maibaum-Bilder aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen.
4 von 54
Hier stellen die Aidlinger ihren Maibaum auf. Die Bilder der Feier.
Die schönsten Maibaum-Bilder aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen.
5 von 54
Hier stellen die Aidlinger ihren Maibaum auf. Die Bilder der Feier.
Die schönsten Maibaum-Bilder aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen.
6 von 54
Hier stellen die Aidlinger ihren Maibaum auf. Die Bilder der Feier.
Die schönsten Maibaum-Bilder aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen.
7 von 54
Hier stellen die Aidlinger ihren Maibaum auf. Die Bilder der Feier.
Die schönsten Maibaum-Bilder aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen.
8 von 54
Hier stellen die Aidlinger ihren Maibaum auf. Die Bilder der Feier.

Hier finden Sie die schönsten Bilder aller Maibaum-Feiern im Landkreis. Am Sonntag machten die Farchanter bereits den Anfang. Weiter geht es in Aidling und Murnau.

Im Laufe des 1. Mai werden an dieser Stelle die schönsten Bilder der Maibaum-Feiern im Landkreis erscheinen. Die Bilder sind oben zum Durchklicken. Vor-Ort-Berichte gibt es hier:

Ein Prachtstück für Murnau 

Was für ein Trumm: Gottfried Probst aus Hechendorf hat dem Trachtenverein Murnau den prachtvollen neuen Maibaum gestiftet. Rund 70 Mann stemmten gestern das gute Stück vor zahlreichen Zuschauern in die Höhe. Nach drei Stunden, gegen 16 Uhr, war’s geschafft: Der wunderbar geschmückte Stamm stand an Ort und Stelle am südlichen Ausgang des Untermarkts. Das Jugend- und Blasorchester stimmte dazu den Bayerischen Defiliermarsch an. Die Jugendgruppe zeigte den Kronentanz, bevor die Trachtler ins Vereinsheim zogen. Sie hatten den Baum am Sonntagfrüh geholt und am Montag für den großen Tag hergerichtet.

Reine Muskelkraft: Ohlstadt 

Nach eineinhalb Stunden stand das Stangerl: 65 Männer des Trachtenvereins D’Illingstoana Ohlstadt stemmten gestern mit reiner Muskelkraft den neuen 42 Meter hohen Stamm in die Senkrechte. Jakob Leiß hatte den Maibaum, der um 4 Uhr morgens geschlagen worden war, gestiftet. Als das Stangerl stand, wurde es mit Tafeln, Kranz und Girlanden geschmückt. Schließlich zogen die Ohlstädter zum Postsaal, in dem der Maitanz anstand.

Realschule Murnau

Zum ersten Mal haben am Montag fast 40 Eltern, Schüler und Lehrer einen Maibaum auf dem Gelände der Murnauer Realschule aufgestellt. Josef Schmid aus Riegsee hatte das 20 Meter lange Stangerl spendiert. Der Baum hatte zunächst noch 24 Meter gemessen – doch beim Fällen war die Spitze abgebrochen. Das ließ sich verschmerzen, denn der Baum sollte etwa 20 Meter Länge aufweisen. Das Fundament mit Stahlhalterung finanzierte der Landkreis. Somit konnte der erste Maibaum der Realschule in die Höhe gelupft werden – zur Freude der Schüler. Sie durften sich nach drei Stunden Unterricht dem Spektakel samt Maifest widmen.

Die schönsten Maibaum-Bilder aus ganz Oberbayern sowie alle Infos und Hintergründe rund um die Faszination Maibaum finden Sie hier.

Aidling

Eng geht es zu in Aidling – deshalb kann der Trachtenverein den Maibaum zwischen St. Georg und Gasthof Post auch nicht mit reiner Muskelkraft aufstellen. Doch mit Hilfe von zwei Traktoren, Seilwinde und riesigem Dreibein stand der 41 Meter hohe Stamm, den Florian Strobl anlässlich seiner Hochzeit gestiftet hat, nach relativ kurzer Zeit. Gefeiert wurde der unsicheren Witterung wegen im Gasthof Post.

Farchant

Farchants Wahrzeichen steht: Mit vereinten Kräften haben gut 100 Mitglieder des Volkstrachtenvereins (VTV) „Almenrausch und Edelweiß“ den rund 40 Meter hohen, 120 Jahre alten Baum, der am Reschberg geschlagen wurde aufgerichtet. Ein dreistündiger Kraftakt, bei dem auch der Nachwuchs kräftig anpackte (Bild oben). Das Spektakel bei strahlendem Sonnenschen verfolgten gut 800 Zuschauer. Dass sie schon vor dem 1. Mai in diesen Genuss kamen,. lag daran, dass beim Verein in der ersten Maiwoche viele Veranstaltungen anstehen. „Wir hätten sonst keinen Ausweichtermin gehabt“, erklärt Vorsitzender Hans Schmid junior. Er und seine Mitglieder sind traditionsgemäß alle vier Jahre mit dem Aufstellen betraut, schließlich ist der VTV 1913 aus der Maibaum- und Schuhplattelgesellschaft sowie der Theatergemeinschaft hervorgegangen.

tab/Bartl

Auch interessant

Meistgesehen

Unwetterschäden am Sägewerk Baudrexl in Garmisch-Partenkirchen
Unwetterschäden am Sägewerk Baudrexl in Garmisch-Partenkirchen
Häuser von überfluteten Gärten eingeschlossen: Großalarm
Häuser von überfluteten Gärten eingeschlossen: Großalarm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.