Mit 19 schon das ganze Leben aus den Fugen geraten

Dachau - Der Mann auf der Anklagebank ist erst 19. Doch das Leben von Lukas F. (Name geändert) ist längst aus allen Fugen geraten.

Eine Straftat reihte sich an die nächste. Schon vor dem Urteil ist klar: Lukas F. wird hinter Gittern landen.

Zu zwei Wochen Jugendarrest und zwei Jahren Haft ohne Bewährung war F. bereits zuvor verurteilt worden, Grund genug für ihn unterzutauchen. Doch die Polizei konnte ihn fassen. Seither sitzt F. in Untersuchungshaft in Stadelheim.

Mit Handschellen wurde er im Gerichtssaal vorgeführt, wo ihm weitere Taten vorgeworfen wurden. Die Liste seiner Gesetzesübertretungen ist lang: Bedrohung, Beleidigung, vorsätzliche Körperverletzung, Sachbeschädigung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Diebstahl und Betrug werden ihm zur Last gelegt. Mehr als eine halbe Stunde benötigte die Staatsanwältin, um die Anklageschrift zu verlesen.

Ein Wutanfall im Suff veranlasste ihn dazu, einen ganzen Straßenzug parkender Autos zu demolieren. 14 Autos, Gartenzäune und Mülltonnen mussten zum Abreagieren herhalten. Ein anderes Mal entschloss er sich zu einer Spritztour. Das Problem: Er besitzt keinen Führerschein und wurde mit Tempo 123 statt den 60 erlaubten Stundenkilometern geblitzt. Aus Geldnot entwendete er außerdem mit einem Komplizen 16 Gasflaschen von einem Fabrikgelände, um sich durch das Pfand zu bereichern. Und das ist nur ein Teil der seitenlangen Anklage.

Erklärungen für seine Taten blieb Lukas F. größtenteils schuldig. „Da hatte ich wohl einen schlechten Tag“, war eine seiner Ausflüchte. Als beispielsweise die Türsteher einer Dachauer Discothek von ihrem Hausrecht Gebrauch machten und ihn aus dem Club warfen, ging er wütend auf sie los. Seine Begründung vor Gericht: „Ich habe auch mein eigenes Recht. Ich lasse mir ja nicht alles gefallen.“ Auch nicht von Richterin Petra Nolte. Auf ihr bohrendes Nachfragen antwortete er nur barsch mit „können wir jetzt weiter machen“. Offensichtlich hat der Dachauer auch ein Suchtproblem. Bei fast all seinen Taten war Alkohol im Spiel. Für das Gericht stellt sich jetzt die Frage, um wieviel seine bereits bestehende Freiheitsstrafe erweitert werden muss. Der Prozess dauert an. Nun werden Zeugen zu den zahlreichen Delikten vernommen, ein Urteil fällt erst im August.

cla/dg

auch interessant

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen

Kommentare