Suche nach Lösung ohne Erfolg

Beliebtes Volksfest überraschend abgesagt: „Es ist sehr bedauerlich“

Fans des Schongauer Volksfests wird diese Nachricht nicht freuen: Die eigentlich für Anfang September geplante 159. Auflage ist überraschend abgesagt. 

Fans des Schongauer Volksfests wird diese Nachricht nicht freuen: Die eigentlich für Anfang September geplante 159. Auflage ist überraschend abgesagt. 

Schongau– Seit vier Jahren ist Ronny Grubart regelmäßig zu Gast in Schongau.2015 hatte der Schausteller aus der Nähe von Isny im Allgäu das Volksfest in der Lechstadt neu belebt, nachdem die traditionsreiche Veranstaltung 2011 nach 154 Auflagen nicht mehr zustande gekommen war. Zu wenig Besucher, kein Festwirt, ein Auslaufmodell hatte es damals geheißen: All das schreckte Grubart nicht ab – sehr zur Freude der Stadt, die die unverhoffte Wiedergeburt dankend begrüßte. Entsprechend groß war die Enttäuschung bei Bürgermeister Falk Sluyterman, als ihn Grubart am Montag offenbarte, dass es heuer im September kein fünftes Schongauer Volksfest unter seiner Regie geben werde. „Es ist sehr bedauerlich“, sagt Sluyterman. Schließlich habe das Volksfest unter Grubart in den letzten Jahren wieder einen gewissen Stellenwert in der Stadt bekommen.

Schongauer Volksfest überraschend abgesagt - Anderes Fest hat Priorität

Der Schausteller selbst kann die Enttäuschung über die Absage verstehen. Leicht sei sie ihm nicht gefallen, beteuert er. Grund für die Entscheidung sei eine Terminüberschneidung mit einem Kinderfest in der Nähe von Ulm, bei dem seine Familie seit 40 Jahren mitwirkt. Vor zwei Wochen habe ihm der dortige Veranstalter mitgeteilt, dass das Fest heuer ausnahmsweise eine Woche später stattfinde, sagt Grubart – und damit just zu der Zeit, in der in Schongau das Volksfest über die Bühne gehen sollte.

Natürlich habe man fieberhaft nach einer Lösung gesucht – jedoch ohne Erfolg. Eine Verschiebung scheiterte zum einen am vollen Terminkalender. In den Volksfestmonaten August und September ist der Schausteller mit seinem Betrieb quasi jede Woche woanders im Einsatz. In Schongau wäre man bei einem früheren Termin zudem mit dem Historischen Markt kollidiert, später im September sei die Wiesn in München eine große Konkurrenz, erklärt Grubart. „Und im Oktober ist es dann schon wieder zu kalt.“

Zum anderen verwarf Grubart auch die Überlegung schnell wieder, beide Feste parallel durchzuführen. Da man beim Kinderfest mit Fahrgeschäften und Buden gebunden sei, wäre in Schongau nur ein Volksfest in reduzierter Form möglich gewesen. „Meine Meinung ist aber, ganz oder gar nicht.“ Die Angst des Veranstalters, ansonsten die Schongauer mit einer abgespeckten Variante zu verprellen, ist durchaus verständlich. Ohnehin war die Veranstaltung für Grubart in den vergangenen Jahren kein Selbstläufer. Vor allem tagsüber fehlten auf dem Volksfestplatz oft die Besucher.„Es ist weiter ein Kampf, da ist noch Potenzial nach oben“, bilanzierte Grubart nach der jüngsten Auflage im vergangenen Jahr.

Schongauer Volksfest überraschend abgesagt - Nach einem Jahr Pause soll es weitergehen

Doch was bedeutet die Absage für die Zukunft? Ein generelles Aus für das Schongauer Volksfest sei dies nicht, betont Grubart. „Wir pausieren nur, im nächsten Jahr geht es gewohnt weiter.“ Dies habe er auch dem Bürgermeister versichert. Sluyterman bestätigt das. Immerhin, und das ist dem Bürgermeister wichtig, sei auch ohne das Volksfest heuer in Schongau einiges geboten. Im Juli stehe das große Lechgautrachtenfest an, das habe ja auch ein bisschen Volksfestcharakter, so das Stadtoberhaupt. Ende Juli locke das Henkerstochter-Festspiel und schließlich im August der Historische Markt.

Mehr Volksfest im Video: Coachella-Festival - oder lieber Kirmes?

Lesen Sie auch:

Traurige Entwicklung: Jungstörche sterben reihenweise - Experten kennen den Grund

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Denkwürdiger Einsatz: Feuerwehrler müssen drei Kilometer zu Fuß gehen - und können dann nicht helfen
Denkwürdiger Einsatz: Feuerwehrler müssen drei Kilometer zu Fuß gehen - und können dann nicht helfen
Bewaffnete Person gesichtet: Polizei schickt Spezialkräfte nach Aschheim - Fall bleibt mysteriös
Bewaffnete Person gesichtet: Polizei schickt Spezialkräfte nach Aschheim - Fall bleibt mysteriös
Anwohner sieht verdächtiges Flugobjekt über Nachthimmel abstürzen - Polizei ist baff
Anwohner sieht verdächtiges Flugobjekt über Nachthimmel abstürzen - Polizei ist baff
Fahndung nach S-Bahn-Grapscher: 17-Jährige in Erding belästigt
Fahndung nach S-Bahn-Grapscher: 17-Jährige in Erding belästigt

Kommentare