Schrecklicher Unfall: Mann stirbt

Moorenweis – Bei einem schweren Unfall am Mittwoch in der Früh ist ein Mann gestorben. Ein 19-Jähriger wurde schwer verletzt.

Der 65-Jährige wollte um 6 Uhr mit seinem Toyota Yaris aus Brandenberg kommend die Kreisstraße 3 in Richtung Hohenzell überqueren und übersah dabei den aus Moorenweis kommenden Seat Leon eines 19-Jährigen. Dieser konnte nicht mehr bremsen und prallte mit der Fahrzeugfront in die Beifahrerseite des querenden Pkw des Brandenbergers. Der Toyota des 65-Jährigen schleuderte gegen einen Baum, der Rentner wurde eingeklemmt. Er wurde von den Feuerwehren aus Moorenweis und Türkenfeld aus dem Fahrzeugwrack befreit. Trotz ärztlicher Versorgung verstarb der 65-Jährige noch an der Unfallstelle.

Auch das Auto des 19-Jährigen, der aus Moorenweis stammt, schleuderte von der Fahrbahn und überfuhr dabei ein Verkehrszeichen und mehrere Leitpfosten. Mit schweren Verletzungen wurde der 19-Jährige in die Brucker Kreisklinik gebracht. Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass der Rentner die Vorfahrt des 19-Jährigen missachtet und ihn nicht gesehen hatte. Der 65-Jährige war offenbar nicht angegurtet. Den genauen Unfallhergang soll nun ein Gutachten klären.

Auch interessant

Meistgelesen

Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion