Helle Aufregung wegen Chinaböllern

Schüsse im Garten? Großeinsatz in Hohenpolding

Hohenpolding - Große Aufregung in Hohenpolding: Nachbarn hören Schüsse in einem Garten. Doch was das Polizeigroßaufgebot am Sonntag auf dem Anwesen findet, ist eher kurios als gefährlich. 

Ein besorgter Anwohner aus Hohenpolding teilte der Polizeiinspektion Dorfen am Sonntagnachmittag gegen 14.30 Uhr mit, dass er im Nachbaranwesen drei Schüsse gehört hätte. Mitbewohner und weitere Anwohner bestätigten diese Angabe.

Das betreffende Einfamilienhaus wurde zunächst mit Unterstützung von Streifenbesatzungen aus Landshut, Vilsbiburg und Moosburg umstellt und anschließend durchsucht. Ein Polizeihubschrauber überwachte die Lage von oben.

Bilder: Großeinsatz wegen Chinaböllern

Im Anwesen fanden die Beamten lediglich eine schlafende Person. Die restlichen Bewohner waren unterwegs und kamen im Laufe der Durchsuchung nach Hause.

Im Zuge der Befragung der Bewohner stellte sich schließlich heraus, dass ein 37-jähriger Bewohner des Hauses zwei Böller geworfen hatte. Überreste der Böller wurden im Garten gefunden. Gegen den 37 Jährigen wurde Anzeige erstattet.

Rubriklistenbild: © execu.tv

auch interessant

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen

Kommentare