Ex-Polizist (52) ballert in der Spielothek 

Germering - Plötzlich hat sich ein Schuss gelöst: Ein 52-Jähriger hat in einer Spielothek einen Revolver herausgeholt und einem Gast an den Kopf gehalten. Bei der Rangelei knallte es.

Es war eine Szene wie aus einem Action-Film. Ein Mann zieht in einer Germeringer Spielothek eine großkalibrige Waffe und hält sie einem Gast an den Kopf. Die beiden kämpfen, plötzlich fällt ein Schuss. Das Unglaubliche: Der Schütze ist ein pensionierter LKA-Beamter.

Um kurz vor 3 Uhr am Sonntagmorgen hatte der Ex-Beamte plötzlich seinen Revolver, Kaliber 357, gezückt - und die Waffe einem 50-Jährigen an den Kopf gehalten. Der Mann wehrt sich, die beiden rangeln, dann fällt ein Schuss. Das Projektil schlägt in die Decke, der 50-Jährige hatte die Waffe mit der Hand wegschlagen können.

Sofort alarmiert der Betreiber der Spielothek die Polizei. Die Beamten rücken mit mehreren Streifenwagen an. Noch in der Spielhölle stellen sie den Schützen. Mit Leibeskräften wehrt er sich gegen seine Festnahme. Erst als die Beamten Pfefferspray einsetzen, gelingt es ihnen, den 52-Jährigen zu überwältigen, berichtet das Fürstenfeldbrucker Tagblatt. Das Opfer erlitt ein Knalltrauma, der Schütze muss sich nun wohl wegen Bedrohung und Körperverletzung verantworten.

Der ehemalige Beamte hatte die Waffe legal besessen. Warum er die Waffe an den Kopf eines Gastes hielt, ist noch nicht ermittelt.

Auch interessant

Meistgelesen

Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute

Kommentare