Mann war frustriert

Frau mit Messer bedroht

Schwaig – Von einer „unheimlichen Begegnung“ zwischen einer Spaziergängerin und einem zunächst unbekannten jungen Mann berichtet Erdings Polizechef Anton Altmann. Erst nach einer Woche konnte Klarheit geschaffen werden.

Bereits am vorvergangenen Samstag war die Frau in Schwaig mit ihren beiden Hunden unterwegs. Im Bereich der Werkstraße stellte sich ihr gegen 18.30 Uhr unvermittelt ein junger Mann in dunkler Keidung in den Weg. Er hatte ein Messer in der Hand und bedrohte die Hundehalterin mit dem Hinweis, „still zu sein“. Die Frau rannte davon, auch der Angreifer machte sich aus dem Staub.

Die Polizei, so Altmann weiter, leitete umgehend eine Großfahndung mit mehreren Streifenwagen und einem Hubschrauber ein. Doch der Unbekannte blieb verschwunden. Tags drauf wurde in Schwaig das Messer gefunden und sichergestellt. Es stellte sich heraus, dass der Mann mit einem Rad zum Tatort gefahren war. Intensive Ermittlungen führten schließlich dazu, dass man dem Tatverdäcthtigen auf die Schliche kam. „Am Freitagabend konnten wir ihn vorläufig festnehmen“, berichtet der Erste Polizeihauptkommissar. Der Mann habe den Angriff gestanden. Als Motiv für sein Verhalten gab er „Frust und Enttäuschung über seine persönliche Lebenssituation“ an.

Der Fall geht nun an die Staatsanwaltschaft, die den Überführten wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie wegen Bedrohung anzeigen wird. ham

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare