Autofahrer flüchtet

Schwerer Motorradunfall auf der A 99

Aschheim - In mehrere Teile wurde das Motorrad eines 23-Jährigen bei einem Unfall auf der A 99 am Sonntagnachmittag bei Aschheim gerissen. Es grenzt an ein Wunder, dass der Münchner bei einer Geschwindigkeit von 200 Stundenkilometern den Zusammenprall mit der Mittelleitplanke nur leicht verletzt überstanden hat.

Mit seinem Motorrad fuhr der 23-Jährige nach Angaben der Polizei auf dem linken Fahrstreifen Richtung Salzburg, als plötzlich ein bislang unbekannter Autofahrer auf die linke Spur wechselte. Der 23-Jährige versuchte noch nach links auszuweichen, kollidierte dabei aber mit der Leitplanke und schleuderte auf die Fahrbahn. Der Autofahrer fuhr einfach weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der Münchner kam schließlich mit dem Rettungswagen zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. An seiner Maschine entstand Totalschaden in Höhe von rund 10 000 Euro. Das Motorrad eines nachfoldenden 23-Jährigen wurde durch die herumfliegenden Trümmerteile beschädigt. Durch die Fahrzeugteile waren zwei Fahrstreifen blockiert. Dadurch kam es zu einem kilometerlangen Stau bis zum Autobahn-Kreuz München-Nord.

Die Autobahnpolizei Hohenbrunn sucht nun den flüchtigen Autofahrer und bittet Zeugen, sich unter Tel 08102/7 44 50 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?

Kommentare