Zwischen Starnberg und Weilheim

Schwerer Unfall bei Traubing: Zwei Schwerstverletzte

+
Frontal waren ein BMW und ein Opel am Montagmorgen auf der B2 südlich von Traubing kollidiert. Rettungshubschrauber brachten die schwerstverletzten Fahrer ins Unfallkrankenhaus Murnau.

Nach einem schweren Verkehrsunfall war die B 2 südlich von Traubing am Montag rund vier Stunden gesperrt. Zwei Menschen wurden schwerst verletzt.

Traubing - Bei einem Frontalzusammenstoß sind am Montagmorgen kurz vor 6 Uhr auf der B 2 südlich von Traubing zwei Menschen schwerst verletzt worden. Ersten Erkenntnissen nach war ein BMW aus unbekannter Ursache auf die Gegenspur geraten und frontal mit einem entgegenkommenden Opel kollidiert. Angaben zum genauen Hergang liegen noch nicht vor.

Eine Frau wurde dabei im Wrack ihres Opel eingeklemmt und musste von den Feuerwehren Traubing und Tutzing aus dem Wagen geschnitten werden. Das andere beteiligte Fahrzeug, ein BMW mit Münchner Kennzeichen, hatte nach dem Zusammenprall zu qualmen begonnen und wurde von Ersthelfern gelöscht. Dessen Fahrer war nicht eingeklemmt. 

Beide Schwerstverletzten wurden mit Rettungshubschraubern - einer kam bis aus Innsbruck - ins Unfallkrankenhaus nach Murnau gebracht. Bei der Opel-Fahrerin bestand Lebensgefahr. Die B2 war bis nach 10 Uhr gesperrt, da ein Gutachter die Unfallstelle untersuchte. 

Bilder

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Münchnerin (32) stürzt an der Wettersteinspitze in den Tod
Münchnerin (32) stürzt an der Wettersteinspitze in den Tod
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion