Schwerer Unfall auf der A92 - Stau

Eitting - Ein folgenreicher Auffahrunfall hat sich am Montagnachmittag auf der A92 Deggendorf - München ereignet. Zwischen den Anschlussstellen Erding und Freising-Ost verwandelte sich die Fahrbahn in ein Meer aus Salzgurken und Rote Beete.

Ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei Freising zufolge war ein 39-Jähriger aus dem Kreis Dachau kurz nach 14 Uhr mit seinem in Düsseldorf zugelassenen Lieferwagen mit hohem Tempo auf einen vorausfahrenden Nissan mit Anhänger aufgefahren. Die Ursache ist unklar, möglicherweise war der Lieferwagen zu schnell dran oder der Fahrer unaufmerksam. In dem Geländewagen befanden sich neben dem 61 Jahre alten Fahrer zwei 65 und 55 Jahre alten Insassen, alle aus dem Kreis Dachau. Durch die Wucht des Aufpralls riss sich der Anhänger los. Der Nissan fuhr in die Böschung und blieb an einem Baum liegen. Hundert Meter weiter blieb der Wagen des Verursachers stehen. Dessen Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Mann am Steuer des Nissan erlitt schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Er wurde vom BRK ins Klinikum Bogenhausen gefahren. Seine Mitfahrer wurden mittelschwer verletzt ins Klinikum Freising gebracht.

Schwerer Unfall auf der A92 - Stau

Die Autobahn musste in Fahrtrichtung München komplett gesperrt werden. Der Stau war rund sechs Kilometer lang. Die Umleitung erfolgte über die Flughafentangente. Der Anhänger war mit Gurkenfässern und Gläsern sowie Roter Beete beladen. Die Ladung verteilte sich großflächig auf dem Asphalt. Eine Kehrmaschine reinigte den Abschnitt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Eitting und Erding, die First Responder aus Schwaig, das Rote Kreuz aus Freising und der Malteser Hilfsdienst vom Flughafen mit drei Rettungswagen und zwei Notärzten. Der Sachschaden beträgt mehrere 1000 Euro.

ham

Rubriklistenbild: © ham

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Kindesentführung am Münchner Flughafen vereitelt
Kindesentführung am Münchner Flughafen vereitelt
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare