Schwerer Unfall auf der A8: Auto überschlägt sich

Odelzhausen - Ein schwerer Unfall hat sich am Freitagnachmittag auf der A 8 zwischen den Anschlussstellen Sulzemoos und Odelzhausen ereignet.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall auf der A 8 Stuttgart-München kurz nach der Anschlussstelle Odelzhausen. Ein Mitfahrer wurde dabei so schwer verletzt, dass er an seinen Verletzungen gestorben ist.

Ein 23-jähriger Münchner fuhr mit seinem Fiat Bravo auf der linken Spur der dreispurigen Autobahn in Richtung. Laut Zeugenaussagen verlor der junge Fahrer plötzlich ohne einen ersichtlichen Grund die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er gerit nach links an die Beton-Schutzwand und schleuderte dann nach rechts neben die Fahrbahn. Im Grünstreifen überschlug sich der Pkw und blieb auf dem Dach neben der Fahrbahn liegen. Zwei der Mitfahrer konnten sich aus dem Auto befreien. Sie wurden mit Rettungsfahrzeugen in umliegende Kliniken gebracht. Der 23-jährige Fahrer und ein ebenfals im Fond sitzender 20-Jähriger mussten aus dem Auto befreit werden und wurden aufgrund ihrer schweren Verletzungen mit Hubschraubern nach München und Ingolstadt transportiert. Etwa eine Stunde später erlag der 20-jährige Mitfahrer seinen Verletzungen.

Zur Bergung und Feststellung der Unfallursache musste die Autobahn für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Schwerer Unfall auf der A 8: Mehrere Verletzte

Schwerer Unfall auf der A 8: Mehrere Verletzte

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion