Schwerer Unfall auf A8 - Bilder

1 von 20
Kurz nach der Anschlussstelle Weyarn ist auf der A8 ein Sattelzug auf einen Audi gekracht. Das Auto war unbeleuchtet und stand auf der rechten Fahrspur.
2 von 20
Kurz nach der Anschlussstelle Weyarn ist auf der A8 ein Sattelzug auf einen Audi gekracht. Das Auto war unbeleuchtet und stand auf der rechten Fahrspur.
3 von 20
Kurz nach der Anschlussstelle Weyarn ist auf der A8 ein Sattelzug auf einen Audi gekracht. Das Auto war unbeleuchtet und stand auf der rechten Fahrspur.
4 von 20
Kurz nach der Anschlussstelle Weyarn ist auf der A8 ein Sattelzug auf einen Audi gekracht. Das Auto war unbeleuchtet und stand auf der rechten Fahrspur.
5 von 20
Kurz nach der Anschlussstelle Weyarn ist auf der A8 ein Sattelzug auf einen Audi gekracht. Das Auto war unbeleuchtet und stand auf der rechten Fahrspur.
6 von 20
Kurz nach der Anschlussstelle Weyarn ist auf der A8 ein Sattelzug auf einen Audi gekracht. Das Auto war unbeleuchtet und stand auf der rechten Fahrspur.
7 von 20
Kurz nach der Anschlussstelle Weyarn ist auf der A8 ein Sattelzug auf einen Audi gekracht. Das Auto war unbeleuchtet und stand auf der rechten Fahrspur.
8 von 20
Kurz nach der Anschlussstelle Weyarn ist auf der A8 ein Sattelzug auf einen Audi gekracht. Das Auto war unbeleuchtet und stand auf der rechten Fahrspur.

Weyarn - Mysteriöser Unfall auf der A8: Kurz nach der Anschlussstelle Weyarn ist ein Sattelzug auf einen Audi aufgefahren. Das Auto stand auf der rechten Fahrspur - und war unbeleuchtet.

Auch interessant

Meistgesehen

Bombenalarm im Tutzinger Gymnasium: Bilder 
Bombenalarm im Tutzinger Gymnasium: Bilder 
Rentnerin (76) legt Chaosfahrt quer durch Miesbach hin - Verletzte
Rentnerin (76) legt Chaosfahrt quer durch Miesbach hin - Verletzte
Bike schlittert hunderte Meter über Straße - Fahrer schwer verletzt
Bike schlittert hunderte Meter über Straße - Fahrer schwer verletzt
Wie bei Cobra 11: Autofahrer sehen plötzlich fliegenden Ford
Wie bei Cobra 11: Autofahrer sehen plötzlich fliegenden Ford

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion