Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz

Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz

„Ein Wunder, dass ich am Leben bin“

Horror-Crash bei Oberhaching: Jetzt spricht der Unfallfahrer

+
Hatte mächtig glück: Unfallfahrer Denis K. neben dem Wrack seines Toyota.

Ein 36-Jähriger kollidiert mit seinem Toyota mit einem Sattelschlepper und wird etwa 100 Meter mitgeschleift. Glück für den Fahrer: Er übersteht den Unfall beinahe unverletzt. Jetzt spricht er über den Horror-Unfall. 

Oberhaching - Nichts ist unmöglich – für diese Werbung ist Toyota bekannt. Und sie passt haargenau auf die Szene, die sich den Rettungskräften Dienstagnacht bei einem Unfall auf der Autobahn A995 bot: Aus einem völlig demolierten und mit Glassplittern übersäten Toyota Avensis kann der Fahrer aussteigen – bis auf ein paar Kratzer völlig unverletzt. Unmöglich? Eben nicht!

Horror-Unfall auf dem Heimweg

Unglaublich, dass Denis K. hier unverletzt ausstieg.

„Es ist ein Wunder, dass ich noch lebe“, sagt Denis K. (36). Der 36-jährige gebürtige Bosnier lebt mit Frau und Sohn in Memmingen, arbeitet dort als Werkzeugmacher. Gerade aber hatte er seine Familie in Tuzla, im Nordosten von Bosnien und Herzegowina, besucht. Gegen ein Uhr mittags macht sich Denis am Dienstag mit seinem Toyota Avensis auf die Heimreise nach Bayern. Gegen 23.15 Uhr ist er auf der A995 vor München unterwegs, zwischen den Anschlussstellen Oberhaching und Taufkirchen West. „Ich bin etwa Tempo 100 gefahren“ sagt Denis K. 

Was dann passiert, weiß er nicht mehr: Laut Polizei fährt er auf den Auflieger eines 40-Tonners auf. Sein Auto steckt bis zur B-Säule unter dem Auflieger fest und wird 100 Meter mitgeschleift, bis der Laster zum Stehen kommt. Bei dem Aufprall wird das Toyota-dach zusammengequetscht, die Windschutzscheibe zerschmettert.

Nur leichte Schnittverletzungen

So sieht das schwer beschädigte Auto von Denis K. jetzt aus.

Nachdem er selbst aus dem Wrack aussteigen kann, steht Denis K. lediglich mit leichten Schnittverletzungen an den Händen an der Fahrbahn. „Ein Feuerwehrmann sagte zu mir, dass er noch nie gesehen hat, dass jemand einen solchen Unfall überlebt“, erzählt der 36-Jährige einige Stunden später der tz. Und er ist froh, dass auch dem Lkw-Fahrer, einem 41-jährigen Münchner, nichts passiert ist. Erklären kann sich Denis K. den Unfall nicht. „Ich fahre seit 15 Jahren Auto, habe fast 800 000 Kilometer zurückgelegt, ohne je einen Unfall gehabt zu haben. Ich bin ein guter Fahrer!“ 

Sein Auto ist jetzt jedoch nur noch Schrott, auf 6000 Euro wird der Totalschaden geschätzt. Etwa 10 000 Euro Sachschaden entstanden am Auflieger. Für die Bergung musste die Polizei die Strecke bis 2 Uhr nachts sperren. 

Denis K. weiß, dass er einen riesigen Schutzengel gehabt hat. „Mein Geburtstag ist eigentlich am 8. Januar, aber jetzt kann ich ihn wohl zwei Mal im Jahr feiern.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Jaguar überrollt Moped: 16-Jährige schwer verletzt
Jaguar überrollt Moped: 16-Jährige schwer verletzt
Afghanen vergewaltigen 16-Jährige - direkt hinter Supermarkt-Parkplatz
Afghanen vergewaltigen 16-Jährige - direkt hinter Supermarkt-Parkplatz
Nach brutaler Vergewaltigung: Dritter Tatverdächtiger verhaftet
Nach brutaler Vergewaltigung: Dritter Tatverdächtiger verhaftet
Am Bahnhof Furth: Afghane mit Messer bedroht und ausgeraubt
Am Bahnhof Furth: Afghane mit Messer bedroht und ausgeraubt

Kommentare