Schweres Unwetter: Hagel, volle Keller, 39 Einsätze

+
Hagel in Wangen bei Starnberg: Das Unwetter sorgte am Sonntagabend für reihenweise Feuerwehreinsätze.

Starnberg - Schweres Unwetter über dem nördlichen Landkreis Starnberg: Ein Gewitter hat den Feuerwehren am Sonntagabend reihenweise Einsätze beschert - insgesamt 39.

Das Unwetter zog von Westen über Herrsching, Starnberg, Berg und das Würmtal hinweg und hinterließ reihenweise vollgelaufene Keller und überflutete Straßen. Mehrere Unterführungen liefen voll, Straßen vor allem im Bereich des Starnberger Bahnhof See standen unter Wasser. Einige Straßen - darunter die Strecke zwischen Herrsching und Fischen - mussten kurzzeitig gesperrt werden. Mancherorts hagelte es, die Körner hatten teils eine Größe von mehr als einem Zentimeter und ließen Wiesen wie nach einem Schneeschauer aussehen.

Insgesamt verzeichneten die Feuerwehren 39 Einsätze, gab die Kreisbrandinspektion Starnberg am Montagmorgen bekannt. Im Einsatz waren Feuerwehren aus Breitbrunn, Berg, Bachhausen, Kempfenhausen, Pöcking, Feldafing, Starnberg, Söcking, Unterbrunn, Gauting, Stockdorf und Krailling. "Meist waren es Keller, die von den eingedrungen Wassermassen befreit werden mussten", erklärte Kreisbrandmeister Anton Graf.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare