B11 stundenlang gesperrt

Schwerer Radl-Unfall: Mädchen (6) von Auto erfasst

+
Der Unfall ereignete sich am Sonntag gegen 15.45 Uhr

Marzling - Ein sechsjähriges Mädchen, das mit seinem Fahrrad die Bundesstraße 11 überquerte, wurde von einer Autofahrerin erfasst und schwer verletzt.

Ein tragischer Unfall, bei dem ein sechsjähriges Mädchen schwer verletzt wurde, ereignete sich am Nachmittag auf der B 11 bei Marzling. Laut Bericht der Polizeiinspektion Freising war ein Großvater (75) mit drei Kindern, darunter auch der Sechsjährigen, mit dem Fahrrad unterwegs gewesen. Gegen 15.45 Uhr kamen die Ausflügler aus Richtung Schmidhausen an die Bundesstraße. Dort überquerte das Mädchen auf seinem Fahrrad plötzlich die B 11 in Richtung Großenviecht.

Eine in Richtung Langenbach fahrende 22-Jährige konnte ihren Ford nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Kind, das bei dem Unfall schwere Verletztungen erlitt und mit dem Helikopter in eine Münchner Kinderklinik gebracht wurde.

Mädchen (6) verunglückt mit Radl - Bilder vom Unfallort

Die Autofahrerin und ihre Beifahrerin wurden leicht verletzt. Da alle Unfallbeteiligten unter Schock standen, war auch ein Kriseninterventionsteam vor Ort. Auch die Feuerwehren der Umgebung waren angerückt, denn die B 11 blieb wegen des unfallanalytischen Gutachtens bis 19 Uhr gesperrt; umgeleitet wurde über die B 11 alt.

Von Daniela Seulen und Armin Forster

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion