Mit der Schwester unterwegs

Gaudi-Ausflug mit diesem Rodel nimmt tragisches Ende

+
Mit diesem Rodel waren die Mädchen unterwegs. 

Ein Mädchen (6) war gemeinsam mit seiner Schwester beim Rodeln an einem Schlittenhang in Grafrath. Die beiden rasten gegen einen Baum, die Jüngere wurde schwer verletzt. 

Grafrath - Ein Winterausflug zweier Schwestern hat am Sonntagnachmittag in Grafrath ein tragisches Ende genommen. Die beiden Mädchen, sechs und zehn Jahre alt, rodelten am Schlittenberg unterhalb der katholischen Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt zwischen Hauptstraße und Amper. 

Die beiden Kinder saßen in einem Plastikbob und fuhren den Hang hinab, als sie offenbar die Kontrolle über das Gefährt verloren. Der Schlitten raste gegen einen Baum am Fußweg vor der Amper. Das sechsjährige Mädchen prallte mit dem Kopf gegen den Stamm und wurde schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog sie in eine Münchner Klinik. Ihre Schwester erlitt leichte Verletzungen. Über die genauen Hintergründe ist der Polizei noch nichts bekannt. 

Schockiert von dem Vorfall zeigt sich auch der Grafrather Bürgermeister Markus Kennerknecht. „Ich bin sehr betroffen“, sagte er auf Tagblatt-Nachfrage. Dort sei noch nie etwas passiert, der Hügel sei zudem nicht übermäßig steil und ihm seien zumindest keine konkreten Gefahrenstellen bekannt.

Auch interessant

Meistgelesen

Von Baum erschlagen: Drama um den kleinen Simon in Aying
Von Baum erschlagen: Drama um den kleinen Simon in Aying
Flixbus lässt Fahrgäste auf Bundesstraße raus - Polizei ermittelt
Flixbus lässt Fahrgäste auf Bundesstraße raus - Polizei ermittelt
Neunjähriger Bub in Aying von Baum erschlagen – auch die Kanzlerin reagiert
Neunjähriger Bub in Aying von Baum erschlagen – auch die Kanzlerin reagiert
Zwei Jobs und trotzdem obdachlos - Warum Astrid Lenz (55) leider kein Einzelfall ist
Zwei Jobs und trotzdem obdachlos - Warum Astrid Lenz (55) leider kein Einzelfall ist

Kommentare