Leiter-Klau: Wer kennt diese dralle Blondine?

+
Das Gesicht der mutmaßlichen Diebin ist hier unkenntlich gemacht. Im Original ist es deutlich zu erkennen. In Absprache mit der Polizei geben wir der Frau zunächst die Gelegenheit, sich zu stellen.

Unering/Drößling - Im strafrechtlichen Sinne ist es eher eine Lappalie, die Leiter einer Jagdkanzel zu klauen. Ungewöhnlich ist, dass die Diebin im Wald von einer Kamera scharf abgelichtet wurde.

Seit sieben Jahren hat Klaus-Peter Blaschke aus Unering eine Jagdpacht in Drößling. 500 Hektar muss er bejagen, und er nimmt seine Aufgabe ernst. Entsprechend gut ausgerüstet ist das Revier mit Jagdkanzeln, darunter stabile, selbst gezimmerte Ausführungen. Am Mittwoch nach Pfingsten allerdings erlebte der 70-Jährige eine böse Überraschung. An einer der Kanzeln, mitten im Revier Freiberg, fehlte die Treppe. Einfach weg war sie, vermutlich geklaut.

Die Diebe allerdings hatten die Rechnung ohne den Wirt gemacht, in diesem Fall eine Wildkamera.

Fünf dieser Kameras hat Blaschke rund um eine Fütterstelle nahe der Kanzel installiert, „wegen der Wildschweine“. Die Kameras sind mit Infrarot-Technik ausgerüstet und reagieren auf Bewegung. Sie liefern dann eine ganze Serie von Fotos von den Objekten, die sich vor dem Gerät bewegen. Am Samstag vor Pfingsten liefen der Kamera allerdings keine Wildsäue, sondern um 17.05 Uhr zwei Zweibeiner vor die Linse, schwer tragend an der Holztreppe.

Blaschke erstattete Anzeige bei der Polizei in Herrsching. Diese ermittelt, hat Blaschke aber auch empfohlen, den Starnberger Merkur einzuschalten. Die mutmaßliche Diebin der Leiter ist auf den Bildern der Wildkamera sehr gut zu erkennen.

Die Polizei mutmaßt, dass sich die Treppe als Bautreppe in einem Neubau eignet, „dafür ist sie stabil genug“, sagt Blaschke. Er hat sich mittlerweile selbst geholfen und eine neue Treppe besorgt. Die verschwundene war immerhin etwa 300 Euro wert und erst zwei Wochen alt.

Polizei und Blaschke hoffen nun, dass sich die auf dem Foto zu erkennende Person selbst meldet. Sie ist 1,65 bis 1,75 Meter groß, bekleidet mit einer blauen Jeans und einem weiß-schwarz-gestreiften T-Shirt. Die Frau führte laut Polizeibericht einen dunklen Rucksack mit sich. Die zweite Person ist männlich und mit einem schwarzen T-Shirt bekleidet.

Hinweise nimmt die Polizei Herrsching unter z (0 81 52) 9 30 20 entgegen.

Die Wildkameras nutzt Blaschke übrigens seit einem Jahr: „Ich kann ja nicht selbst von früh bis spät ansitzen und auf die Wildschweine warten“, sagt er.

Hinweis:

Das Gesicht der mutmaßlichen Diebin ist bei uns auf der Siete unkenntlich gemacht. Im Original ist es deutlich zu erkennen. In Absprache mit der Polizei geben wir der Frau jetzt die Gelegenheit, sich zu stellen. Stellt sie sich nicht, zeigen wir die Bilder ungepixelt.

Auch interessant

Meistgelesen

Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare