Segler starb an Organversagen

Possenhofen - Todesursache geklärt: Die Polizei schließt nach einer Obduktion des Seglers, der auf dem Starnberger See in seinem Boot leblos aufgefunden wurde, Fremdeinwirkung aus.

An Organversagen ist der 56-jährige Tutzinger gestorben, der am Mittwochmorgen leblos auf seinem Segelboot auf dem Starnberger See bei Possenhofen gefunden worden war. Dies teilte Peter Grießer vom Polizeipräsidium Oberbayern Nord gestern mit. Eine Fremdeinwirkung konnte bei dem Tutzinger nach einer Obduktion ausgeschlossen werden.

Possenhofen: Toter auf Segelboot gefunden

Possenhofen: Toter auf Segelboot gefunden

Am frühen Mittwochmorgen wurde der 56-jährige Tutzinger tot auf seinem führungslos auf dem Starnberger See treibenden Boot aufgefunden. Werftbesitzer Markus Glas und sein Sohn Dominik hatte gegen 7.15 Uhr das Segelboot entdeckt - etwa 800 Meter vom Ufer in Possenhofen entfernt. Sie fuhren hinaus und sahen eine Person im Heckbereich des Bootes. Als die beiden auf ihre Rufe keine Antwort erhielten, kletterten sie auf das Segelboot und mussten feststellen, dass der Mann nicht mehr lebte.

Auch interessant

Meistgelesen

Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion