33-Jährige feuerte auf Polizisten

Frau schoss auf Polizisten mit Schreckschusspistole - aber ist sie überhaupt schuldfähig?

+
Polizeisperrung an der Jeschkenstraße. Eine Frau im Obdachlosenheim hatte geschossen.

Nach dem SEK-Einsatz an der Jeschkenstraße ermittelt die Polizei unter anderem wegen Nötigung. Allerdings ist noch nicht klar, ob die 33-Jährige überhaupt schuldfähig ist.

Geretsried – Die Frau, die am Gründonnerstag in einer Geretsrieder Obdachlosenunterkunft mit einer Schreckschusspistole auf Polizisten gefeuert hat (wir berichteten), befindet sich weiterhin in einer psychiatrischen Fachklinik. Dort klären Mediziner laut Stefan Sonntag, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Rosenheim, auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft ab, „ob die Frau schuldfähig ist“. Derweil ermittelt die Polizei unter anderem wegen Nötigung, gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung gegen die 33-Jährige. Sollte sich herausstellen, dass die Frau „juristisch nicht zur Verantwortung gezogen werden kann“, so Sonntag, „stellen wir die Ermittlungen ein“. Die Frau soll bereits zuvor auffällig geworden sein.   

Lesen Sie auch: Geretsrieder spendet Stammzellen: „Das ist ein Geben und Nehmen“

peb

Auch interessant

Meistgelesen

Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern
Blitz schlägt in Baum ein - Straßen unter Wasser: Feuerwehr nach Unwetter im Dauer-Einsatz
Blitz schlägt in Baum ein - Straßen unter Wasser: Feuerwehr nach Unwetter im Dauer-Einsatz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.