33-Jährige feuerte auf Polizisten

Frau schoss auf Polizisten mit Schreckschusspistole - aber ist sie überhaupt schuldfähig?

+
Polizeisperrung an der Jeschkenstraße. Eine Frau im Obdachlosenheim hatte geschossen.

Nach dem SEK-Einsatz an der Jeschkenstraße ermittelt die Polizei unter anderem wegen Nötigung. Allerdings ist noch nicht klar, ob die 33-Jährige überhaupt schuldfähig ist.

Geretsried – Die Frau, die am Gründonnerstag in einer Geretsrieder Obdachlosenunterkunft mit einer Schreckschusspistole auf Polizisten gefeuert hat (wir berichteten), befindet sich weiterhin in einer psychiatrischen Fachklinik. Dort klären Mediziner laut Stefan Sonntag, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Rosenheim, auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft ab, „ob die Frau schuldfähig ist“. Derweil ermittelt die Polizei unter anderem wegen Nötigung, gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung gegen die 33-Jährige. Sollte sich herausstellen, dass die Frau „juristisch nicht zur Verantwortung gezogen werden kann“, so Sonntag, „stellen wir die Ermittlungen ein“. Die Frau soll bereits zuvor auffällig geworden sein.   

Lesen Sie auch: Geretsrieder spendet Stammzellen: „Das ist ein Geben und Nehmen“

peb

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei nennt Details im Video: Bande will Geldautomat sprengen - Anwohnerin schildert dramatische Nacht
Polizei nennt Details im Video: Bande will Geldautomat sprengen - Anwohnerin schildert dramatische Nacht
Handgeschriebener Zettel an Gaststätte lässt Gerüchteküche brodeln - Das weiß der Bürgermeister
Handgeschriebener Zettel an Gaststätte lässt Gerüchteküche brodeln - Das weiß der Bürgermeister
Schüler beleidigt Lehrer per WhatsApp als „Hurensohn“ - Eltern murren über Gerichtsentscheidung
Schüler beleidigt Lehrer per WhatsApp als „Hurensohn“ - Eltern murren über Gerichtsentscheidung
Hier war mal ein legendärer Club - Jetzt öffnet das Lokal wieder seine Pforten
Hier war mal ein legendärer Club - Jetzt öffnet das Lokal wieder seine Pforten

Kommentare