Angriff in Freising

Sex-Täter vergeht sich an Frau im Gebüsch

Freising - Ein Sex-Täter hat sich in Freising an einer Frau (30) im Gebüsch vergangen. Die Polizei fahndet nun nach dem Mann und einem Zeugen, der der Frau half.

Ein bislang noch unbekannter Mann hat sich am Donnerstag in Freising etwa auf Höhe Schwabenau an einer Frau vergangen. Die 30-Jährige war in der Zeit zwischen 16 und 20 Uhr alleine auf dem südlichen Weg entlang der Isar unterwegs, als sie der Täter angriff und in ein angrenzendes Gebüsch zog.

Beschreibung des Täters:

Der Mann ist zirka zwischen 40 und 45 Jahre alt, zwischen 1,85 und 1,90 Meter groß, schlank, dunkelbraune kurze Haare, blond gefärbter Oberlippen- und Kinnbart, Südländer mit brauner Hautfarbe, hat eine quer über die Brust verlaufende, zirka 15 Zentimeter lange verheilte Narbe. Bekleidet war er mit Jeanshose, T-Shirt und Nike-Sportschuhen mit orangefarbenem Emblem.

Zeuge gesucht

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mitteilte, wurde das Opfer nach der Tat von einem anderen Mann bei dem Gebüsch aufgefunden. Er bot ihr Hilfe an und versorgte sie zunächst in seiner Wohnung. Die Geschädigte konnte sich später aber nicht mehr erinnern, wo sich diese Wohnung befand. Dieser Mann wird dringend gebeten, sich bei der Polizei als Zeuge zu melden.

Hinweise zu dem Verbrechen nimmt die Kriminalpolizei Erding unter der Rufnummer (0 81 22) 96 80 entgegen. Insbesondere sind auch Personen angesprochen, die in dem angegebenen Zeitraum auf diesem Wanderweg unterwegs waren und denen möglicherweise der Täter oder das Opfer begegnet sind.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion