Sonntagnachmittag an der Isar

Sie entdeckten eine Bombe und retteten einen Helfer

+
Tolles Team: Marvin Schmid und Victor Licher.

München - Beim Baden in der Isar entdeckten Marvin Schmid und Victor Licher eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Beim Einsatz der Polizei wurden sie zu Helfern in der Not.

Tolle Freunde, mutige Retter – wie gut, dass Marvin (28) und Victor (27) zur Stelle waren! Beim Baden in der Isar entdeckten der Friseur Marvin Schmid und der Schreiner Victor Licher am Sonntagnachmittag auf dem Grund der Isar an einer Kiesbank bei Unterföhring eine längliche Stabbrandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie riefen die Polizei – nicht ahnend, wie dramatisch sich dieser Einsatz noch entwickeln würde …

Mit zwei Männern und dem Schlauchboot der Wasserwacht vom Feringasee setzte ein Sprengstoff-Spezialist der Münchner Polizei gegen 15.45 Uhr in der starken Strömung zu der Kiesbank über. Und dann passierte es: In der Hitze sackte einer der Männer der Wasserwacht plötzlich leblos zusammen. Zu zweit brachten die Männer den 60-Jährigen auf die Kiesbank. In Windeseile ruderte der Polizist zurück, um am Ufer den Notfallrucksack samt Defibrillator zu holen.

Auf der Kiesbank begann der andere Mann bereits mit der Reanimation. „Wir haben gesehen, dass der Mann auf der Rückfahrt nicht mehr gegen die Strömung ankam“, berichtete Victor. „Darum haben wir dem Einsatzleiter der Polizei unsere Hilfe angeboten. Er stimmte zu.“ Mit einem Seil verbanden Marvin und Victor die Kiesbank und das Ufer. Daran zogen sie dann das Boot samt Ausrüstung zu dem erkrankten Mann, der tatsächlich bald wieder bei Bewusstsein war. Im Boot wurde der 60-Jährige ans Ufer gebracht, wo der Notarzt bereits auf ihn wartete.

Dann endlich konnte auch die Bombe aus dem etwa knietiefen Wasser geborgen werden. Sie wurde fachgerecht entsorgt. Und Marvin und Victor stießen mit einen Bier auf die gelungene Rettung an.

Auch interessant

Meistgelesen

Dramatische Szenen in Vaterstetten - doch es ist nicht, wonach es zunächst aussieht
Dramatische Szenen in Vaterstetten - doch es ist nicht, wonach es zunächst aussieht
Ärger nach Abistreich: Es soll sogar Verletzte gegeben haben
Ärger nach Abistreich: Es soll sogar Verletzte gegeben haben
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.