Was XXXLutz plant

Zwei Jahre nach Möbel-Mahler-Schließung: So schaut das Gebäude innen jetzt aus

1 von 27
Ein Möbelhaus ohne Mobiliar: Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren schloss das Einrichtungshaus Mahler in Wolfratshausen. Nun weckt XXXLutz den Gebäudekomplex aus dem Dornröschenschlaf.
2 von 27
So geht’s weiter: Gut ein Dutzend Umbauten hat Markus Gutsmiedl für den österreichischen Möbelriesen XXXLutz bereits geleitet. Nun ist der gebürtige Niederbayer Projektleiter am neuen XXX-Lutz-Standort in Wolfratshausen. Der Presse erläuterte Gutsmiedl am Mittwoch den Stand der Dinge – und die weiteren Maßnahmen.
3 von 27
Ein Möbelhaus ohne Mobiliar: Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren schloss das Einrichtungshaus Mahler in Wolfratshausen. Nun weckt XXXLutz den Gebäudekomplex aus dem Dornröschenschlaf.
4 von 27
Ein Möbelhaus ohne Mobiliar: Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren schloss das Einrichtungshaus Mahler in Wolfratshausen. Nun weckt XXXLutz den Gebäudekomplex aus dem Dornröschenschlaf.
5 von 27
Ein Möbelhaus ohne Mobiliar: Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren schloss das Einrichtungshaus Mahler in Wolfratshausen. Nun weckt XXXLutz den Gebäudekomplex aus dem Dornröschenschlaf.
6 von 27
Ein Möbelhaus ohne Mobiliar: Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren schloss das Einrichtungshaus Mahler in Wolfratshausen. Nun weckt XXXLutz den Gebäudekomplex aus dem Dornröschenschlaf.
7 von 27
Ein Möbelhaus ohne Mobiliar: Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren schloss das Einrichtungshaus Mahler in Wolfratshausen. Nun weckt XXXLutz den Gebäudekomplex aus dem Dornröschenschlaf.
8 von 27
Ein Möbelhaus ohne Mobiliar: Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren schloss das Einrichtungshaus Mahler in Wolfratshausen. Nun weckt XXXLutz den Gebäudekomplex aus dem Dornröschenschlaf.

Einen Eröffnungstermin gibt es noch nicht, auf dem ehemaligen Möbel-Mahler-Grundstück wird aber fleißig gebaut. Bei einem Baustellenrundgang gewährte XXXLutz am Mittwoch erste Einblicke in die neue Filiale. 

Wolfratshausen Einen zweistelligen Millionenbetrag investiert der Möbelriese XXXLutz in seinen neuen Standort in Wolfratshausen. Bei einem Rundgang durch den ehemaligen Möbel-Mahler-Komplex im Gewerbegebiet erläuterten Projektleiter Markus Gutsmiedl und Unternehmenssprecher Volker Michels am Mittwoch den Stand der Dinge. „Auf uns wartet noch eine Menge Arbeit“, räumte Michels ein.

„Ein volles Möbelhaus kennt jeder, jetzt zeigen wir ihnen mal ein leeres“, kündigt der XXXLutz-Pressesprecher an, bevor er eine Seitentür des Gebäudekomplexes öffnet. Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren musste Möbel Mahler in der Flößerstadt die Segel streichen, seither steht die Immobilie, die die XXXL-Gruppe aus Österreich übernommen hat, leer. Die Wandverkleidungen sind mittlerweile entfernt worden, von den Decken hängen Kabel herab, Teppichböden sind herausgerissen, dasselbe gilt für viele Bodenfliesen. „Hier wird alles erneuert“, erklärt Projektleiter Gutsmiedl. Nur ein Beispiel: 200 Kilometer Kabel werden neu verlegt, eine neue Heizungsanlage sowie eine neue LED-Beleuchtung installiert. Zuvor müssen alle alten Kabelleitungen aus den Wänden, Böden, Decken und Führungsschienen raus: „Wenn 40 Elektriker jeden Tag zehn Stunden daran arbeiten würden, würde das etwa vier Wochen dauern“, veranschaulicht Gutsmiedl den Zeitaufwand, der mit der Modernisierung verbunden ist. Aus diesem Grund sei es derzeit auch unmöglich, einen Eröffnungstermin zu nennen. Geprüft wurde laut Projektleiter bereits im Vorfeld, ob in den betagten Gebäuden Altlasten schlummern: „Das ist zum Glück kein Thema.“

Möbellager wird deutlich größer

Abgerissen hat XXXLutz inzwischen das alte Möbellager am Hans-Urmiller-Ring (wir berichteten). An derselben Stelle entsteht auf 2500 Quadratmetern Grundfläche ein deutlich größeres als bisher. Acht Meter geht’s in die Tiefe, drei Etagen in die Höhe. „Wir bewegen hier 15 000 Kubikmeter Erde“, sagt der Projektleiter. Ertüchtigt wird die bestehende Tiefgarage, die knapp 100 Stellplätze sind den Mitarbeitern des Möbelhauses und der Mömax-Dependance vorbehalten. Kunden finden gut 300 Pkw-Plätze in einem neuen Parkhaus, das auf der Freifläche neben McDonald’s entsteht. Mit dem Bau „wollen wir im Frühjahr anfangen“, berichtet Gutsmiedl. Summa summarum können rund 600 Parkplätze nachgewiesen werden.

Auch auf eine ansprechende Optik legen die Österreicher Wert: Die prägnante Glasfront im Bereich des Haupteingangs bleibt erhalten, „wird aber gereinigt“, sagt Hausleiter Günter Rindt und schmunzelt. Darüber hinaus ist eine einheitliche Fassadengestaltung geplant, dazu gesellt sich ein frischer Außenanstrich. „Sie sehen, es wartet noch eine Menge Arbeit auf uns“, bilanziert Pressesprecher Michels. Investieren wird die XXXL-Gruppe nach eigenen Angaben einen zweistelligen Millionenbetrag, die konkrete Summe möchte Michels nicht nennen.

„Wir sind froh, dass es hier endlich losgeht“

280 Mitarbeiter werden die Österreicher in Wolfratshausen unterm Strich beschäftigen – 120 Frauen und Männer haben bereits einen Arbeitsvertrag. Darunter 30 ehemalige Möbel-Mahler-Angestellte, vorwiegend Verkäufer. „Wir werden die Mitarbeiterakquise in den kommenden Wochen wieder verstärken“, kündigt Hausleiter Rindt an.

Die Möbelhauskunden können sich auch künftig an Ort und Stelle stärken: Aus dem bisherigen Kinderland wird ein Bedienungsrestaurant mit gut 250 Plätzen – die jüngsten Besucher werden in einem neuen, etwas verkleinerten Kinderland betreut.

„Wir sind froh, dass es hier endlich losgeht“, betont Helmut Forster, Wirtschaftsreferent des Stadtrates, nach dem Rundgang. Er kündigt mit Blick auf die zu erwartende Verkehrszunahme an, „dass der Stadtrat da konzeptionell etwas entwickeln wird“. XXXLutz-Sprecher Michels sowie Hausleiter Rint sagen der Kommune ihre Unterstützung zu. Rint: „Wir wollen hier in Wolfratshausen ein Miteinander.“

Auch interessant

Meistgesehen

Schwerer Unfall bei Krün mit zwei Toten - Ein Trümmerfeld
Schwerer Unfall bei Krün mit zwei Toten - Ein Trümmerfeld
A9-Unfall löst Verkehrskollaps aus - Transporter rammt Kleinwagen 
A9-Unfall löst Verkehrskollaps aus - Transporter rammt Kleinwagen 
Frontalzusammenstoß mit Lkw auf der B12 bei Hohenlinden - Fotos
Frontalzusammenstoß mit Lkw auf der B12 bei Hohenlinden - Fotos
Tierische Weihnachten - so schön war die Lebende Krippe in Oberschleißheim
Tierische Weihnachten - so schön war die Lebende Krippe in Oberschleißheim

Kommentare