Speedway-Rennen endet im Matsch

Olching - Es war eine reine Matsch-Schlacht. Die German-Open des internationalen ADAC-Speedway-Rennens in Olching mussten am Fronleichnamstag abgebrochen werden. Der Sieger wurde ausgelost.

Olching: Speedway-Rennen endet im Matsch

Die neunte Auflage der „German Open“ litt erneut unter den schlechten Wetterbedingungen. Das Aus kam nach drei gefahrenen Runden. Bis dahin hatte sich ein Dreikampf zwischen Lokalmatador Martin Smolinski, dem Russen Renat Gafurov und Max Dilger abgezeichnet, die mit jeweils neun Punkten das Klassement anführten. Die Entscheidung über den Sieg wurde ausgelost. Der Glückliche war Gafurov, der vor Smolinski und Dilger gewann.

Auch wenn einige der knapp 1500 Zuschauer Unverständnis zeigten und sich lieber ein Entscheidungsrennen zwischen den Führenden gewünscht hätten, war der Veranstalter mit dem vorzeitigen Ende gut beraten. Bis zum Abbruch waren die durchgeführten zwölf Rennen von einigen Stürzen und Unfällen überschattet. Zum Glück blieben sowohl der Ungar Norbert Tabaka als auch der Österreicher Manuel Haunzinger bis auf einige Prellungen unverletzt.

Souverän kam Smolinski, der zweifache German Open-Sieger von 2006 und 2008, mit den irregulären Verhältnissen zurecht. Schon bei seinem ersten Rennen legte er einen Start-Ziel-Sieg hin und beherrschte auch in weiteren beiden Auftritten seine Gegner. (dm)

Rubriklistenbild: © Weber

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare