Spielplatz am Biergarten wird erneuert

+

Die Kinder in Unterschweinbach können sich freuen: Der Spielplatz am Gasthaus „Bliasmeister“ erhält demnächst neue Spielgeräte. Möglich macht das Eberhard Herrmann, der Besitzer des ehemaligen Postmeister-Anwesens. Der Spielplatz liegt auf seinem Grund.

Unterschweinbach – Ursprünglich war die kleine Anlage für den Nachwuchs der Biergarten-Besucher gedacht. Doch die kleinen Unterschweinbacher haben ihn ebenfalls schnell in Beschlag genommen. Nicht zuletzt, weil ihnen kein anderer Spielplatz in der Ortschaft zur Verfügung steht. Dementsprechend weisen die Gerätschaften einige Abnutzungserscheinungen auf. Herrmann will das Gelände daher neu ausstatten.

Nun hat er den Gemeinderat in Egenhofen um einen Zuschuss gebeten, weil es sich ja eigentlich um einen öffentlichen Spielplatz handelt. Die Kosten für das neue stationäre Spielzeug belaufen sich indes auf rund 12 000 Euro netto. Obwohl es sich um relativ preisgünstiges Material aus Recycling-Kunststoff handelt, das immerhin mit einer 15-jährigen Garantie versehen ist.

Die Verwaltung steht Herrmanns Ansinnen positiv gegenüber, wie Amtschef Robert Köll mitteilte. Das Gremium auch, wie sich in der Sitzung herausstellte. Die Kommune beteiligt sich mit 25 Prozent an den Kosten, gedeckelt auf 3250 Euro. Allerdings muss sich Herrmann verpflichten, sich regelmäßig um die Prüfung und Sicherheit der Spielgeräte zu kümmern. (Horst Kramer)

Auch interessant

Meistgelesen

Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
„Schlimmste Tierquälerei“: Völlig verwahrloste Katzen und Hunde aus Wohnhaus befreit 
„Schlimmste Tierquälerei“: Völlig verwahrloste Katzen und Hunde aus Wohnhaus befreit 

Kommentare