Bub (6) auf Spielplatz sexuell missbraucht

Schwabhausen - Ein 6 Jahre alter Bub ist am späten Freitagnachmittag auf einem Spielplatz in Schwabhausen von einem unbekannten Radfahrer sexuell missbraucht worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Der 6-Jährige hatte am Freitagnachmittag seinen 5 Jahre alten Freund in einer Neubausiedlung am Anemonenring in Schwabhausen besucht. Zusammen waren sie gegen 18 Uhr zu einem nahegelegenen Spielplatz gegangen. Dort tauchte nach einiger Zeit ein bislang unbekannter, jugendlicher Radfahrer auf, berichtet die Polizei. Er sprach die Kinder an und spielte mit ihnen.

Kurze Zeit später gelang es ihm, den 6-Jährigen hinter einen Erdhügel am Spielplatz zu locken. Dort missbrauchte er den Bub sexuell. Als der Freund auf die Situation aufmerksam wurde und auch die Mutter des 6-Jährigen auf dem Spielplatz auftauchte, flüchtete der Täter mit seinem schwarz-weiß-orangem BMX-Fahrrad. Eine Sofortfahndung der Polizei blieb erfolglos. Nun sucht die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck nach dem Unbekannten.

Beschreibung:

Der Täter ist etwa 12 bis 15 Jahre alt, ungefähr 1,40 Meter groß, hat längere blonde Haare und war mit kurzer Hose, beigem T-Shirt und Sandalen bekleidet. Er war mit einem schwarz-weiß-orangem BMX-Fahrrad ohne Schutzbleche unterwegs.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wendet sich bitte unter der Telefonnummer 08141/612-0 an die Polizei.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion