Polizisten trauen ihren Augen kaum

Sprinter überladen: 17 Personen im Laderaum

Hohenbrunn - Die Beamten der Autobahnpolizei Hohenbrunn trauten am Sonntag ihren Augen kaum: Aus einem offensichtlich überladenen Sprinter spazierten insgesamt 17 Personen heraus.

 Am Sonntagnachmittag gegen 15.50 Uhr stellte eine Streife der Autobahnpolizei Hohenbrunn auf der BAB A 99 in Richtung Nürnberg einen bulgarischen Kleintransporter fest, der offensichtlich durch seine Beladung ein instabiles Fahrverhalten aufwies.

Bei der Kontrolle trauten die Beamten ihren Augen nicht, als insgesamt 17 bulgarische Staatsbürger samt Gepäck aus dem Fahrzeug stiegen. Bei der Verwiegung des Sprinters stellten die Beamten fest, dass allein schon die Hinterachse mit dem eigentlich zulässigen Gesamtgewicht von 3.500kg hoffnungslos belastet war. Die Überladung bezifferte sich jenseits der 50 Prozent.

Die Hälfte der Mitfahrer musste in umliegenden Hotels einquartiert werden, um dem Kleintransporter verkehrssicher die Weiterfahrt gestatten zu können. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von etwa 550 Euro für die erheblichen Überstreitungen des Gesamtgewichts und der Achslast.

mm

Rubriklistenbild: © Bodmer Oliver

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare