1. tz
  2. München
  3. Region

Ansturm auf Tankstelle im Münchner Süden: Niedriger Spritpreis sorgt für Verkehrschaos

Erstellt:

Von: Max Wochinger

Kommentare

Super für 1,48 – da bogen am Dienstagabend viele ab in die Tankstelle an der Münchner Straße in Unterhaching. Um enttäuscht festzustellen: War ein IT-Systemfehler. Kostete 40 Cent mehr.
Super für 1,48 – da bogen am Dienstagabend viele ab in die Tankstelle an der Münchner Straße in Unterhaching. Um enttäuscht festzustellen: War ein IT-Systemfehler. Kostete 40 Cent mehr. © Max Wochinger

Benzin für 1,48 Euro! Autofahrer staunten am Dienstagabend nicht schlecht, als sie an den Preistafeln der Elan-Tankstelle in Unterhaching vorbeifuhren: Super und Super E10 für 1,479 Euro.

Unterhaching - Schnell noch billig tanken, bevor am Donnerstag der Tankrabatt ausläuft und die Preise steigen, dachten sich Unterhachinger, die am Dienstagabend ungläubig auf die Preissäule der Elan-Tankstelle schauten: Super und Super E10 für 1,479 Euro. Die Schnäppchenjäger verursachten auf der Münchner Straße ein kleines Verkehrschaos – dabei gab’s den Sprit gar nicht für den rekordverdächtig niedrigen Preis.

Enttäuschung beim Tanken: Abgerechnet werden deutlich über 1,80 Euro je Liter

Eigentlich bewegte der sich an der Selbstbedienungstankstelle zwischen 1,70 und 1,80 Euro. Dann gegen 18 Uhr der Sturz auf den Preistafeln. Beim Tanken an der Säule dann die große Verwirrung – und Enttäuschung: Der Sprit kostete weit über 1,80 Euro. Die Unterhachinger waren enttäuscht, wie ein Blick in die Facebook-Gruppe „Unterhaching Dorfgeflüster“ zeigt.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Landkreis-München-Newsletter.

„Ganz kurz alles offline und verrückt. Aber schön wär’s trotzdem“, schreibt ein Nutzer. Eine Frau dazu: „Ärgere dich nicht. Du hättest niemals 1,47 bekommen“. „Ganz Haching“ sei zum Tanken gefahren und habe die Straße bis zur Wirtschaft „Waldeslust“ versperrt, beschwert sich ein Nutzer.

Intensive Debatte in der Unterhachinger Facebook-Gruppe

Auch über die Gründe wurde diskutiert: Immer, wenn die Tanks leer seien und aufgefüllt würden, seien die Preise auf der Tafel falsch angegeben, so die Meinung der Nutzer. „Immer wenn sie günstig ist, funktioniert die Zapfsäule nicht“, so eine andere.

Ursache: IT-Systemfehler bayernweit bei TotalEnergies

Tatsächlich sei ein „IT-Systemfehler“ schuld an dem falschen Preis, bestätigt Nadia Hagemann, Sprecherin von TotalEnergies. Die Elan-Tankstellen gehören zu dem Mineralöl-Giganten. In ganz Bayern seien am Dienstagabend an einigen der Tankstellen fünf bis 15 Minuten lang die Preise an den Tafeln angezeigt worden. „Zwischen 17.35 und 17.45 wurde die Korrektur eingeleitet“, so die Sprecherin weiter. Schade, schön wär’s trotzdem.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis München finden Sie auf Merkur.de/Landkreis München.

Auch interessant

Kommentare