Auf der Staatsstraße Erding-Dorfen

Riesen-Rettungskette nach eher harmlosem Unfall

1 von 10
Gleich zwei Rettungshubschrauber landeten an der Unfallstelle kurz hinter der Taufkirchener Kreuzung im Nordosten Erdings. Vier junge Frauen hatten sich leichte Verletzungen zugezogen.
Ein vergleichsweise leichter Unfall im Nordosten von Erding hat am späten Samstagnachmittag eine enorme Rettungskette mit mehreren Rettungswagen und Hubschraubern in Gang gesetzt.
2 von 10
Ein vergleichsweise leichter Unfall im Nordosten von Erding hat am späten Samstagnachmittag eine enorme Rettungskette mit mehreren Rettungswagen und Hubschraubern in Gang gesetzt.
Ein vergleichsweise leichter Unfall im Nordosten von Erding hat am späten Samstagnachmittag eine enorme Rettungskette mit mehreren Rettungswagen und Hubschraubern in Gang gesetzt.
3 von 10
Ein vergleichsweise leichter Unfall im Nordosten von Erding hat am späten Samstagnachmittag eine enorme Rettungskette mit mehreren Rettungswagen und Hubschraubern in Gang gesetzt.
Ein vergleichsweise leichter Unfall im Nordosten von Erding hat am späten Samstagnachmittag eine enorme Rettungskette mit mehreren Rettungswagen und Hubschraubern in Gang gesetzt.
4 von 10
Ein vergleichsweise leichter Unfall im Nordosten von Erding hat am späten Samstagnachmittag eine enorme Rettungskette mit mehreren Rettungswagen und Hubschraubern in Gang gesetzt.
Ein vergleichsweise leichter Unfall im Nordosten von Erding hat am späten Samstagnachmittag eine enorme Rettungskette mit mehreren Rettungswagen und Hubschraubern in Gang gesetzt.
5 von 10
Ein vergleichsweise leichter Unfall im Nordosten von Erding hat am späten Samstagnachmittag eine enorme Rettungskette mit mehreren Rettungswagen und Hubschraubern in Gang gesetzt.
Ein vergleichsweise leichter Unfall im Nordosten von Erding hat am späten Samstagnachmittag eine enorme Rettungskette mit mehreren Rettungswagen und Hubschraubern in Gang gesetzt.
6 von 10
Ein vergleichsweise leichter Unfall im Nordosten von Erding hat am späten Samstagnachmittag eine enorme Rettungskette mit mehreren Rettungswagen und Hubschraubern in Gang gesetzt.
Ein vergleichsweise leichter Unfall im Nordosten von Erding hat am späten Samstagnachmittag eine enorme Rettungskette mit mehreren Rettungswagen und Hubschraubern in Gang gesetzt.
7 von 10
Ein vergleichsweise leichter Unfall im Nordosten von Erding hat am späten Samstagnachmittag eine enorme Rettungskette mit mehreren Rettungswagen und Hubschraubern in Gang gesetzt.
Ein vergleichsweise leichter Unfall im Nordosten von Erding hat am späten Samstagnachmittag eine enorme Rettungskette mit mehreren Rettungswagen und Hubschraubern in Gang gesetzt.
8 von 10
Ein vergleichsweise leichter Unfall im Nordosten von Erding hat am späten Samstagnachmittag eine enorme Rettungskette mit mehreren Rettungswagen und Hubschraubern in Gang gesetzt.

Ein vergleichsweise leichter Unfall im Nordosten von Erding hat am späten Samstagnachmittag eine enorme Rettungskette mit mehreren Rettungswagen und Hubschraubern in Gang gesetzt. 

Erding - Gegen 17 Uhr war eine 18-Jährige aus dem Kreis Altötting mit ihrem Opel Astra in Erding unterwegs. Als sie die Kreisstadt auf der St 2084  Richtung Erding gerade verlassen hatte, verlor sie die Kontrolle über das Auto, in dem sich drei weitere junge Frauen zwischen 17 und 19 Jahren befanden. 

Der Astra kam ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab, rollte die Böschung hinunter und überschlug sich über einem Graben. Auf dem Dach blieb das Auto liegen. Medizinisch geschultes Personal, das zufällig an der Unfallstelle vorbei kam, leistete Erste Hilfe. Die vier Frauen hatten den Wagen selbst verlassen können. Äußerlich waren sie unverletzt. 

Die Integrierte Leitstelle alarmierte drei Rettungswagen des BRK Erding und Freising sowie der Johanniter Unfallhilfe, einen Notarzt, den Einsatzleiter Rettungsdienst sowie die Feuerwehr Erding. Deren Kräfte kümmerten sich um die Verletzten.

Der Notarzt entschied, zur Sicherheit gleich zwei Rettungshubschrauber anzufordern. Das Auto könnte recht schnell, der Aufpralls folglich sehr hart gewesen sein, schwerere Verletzungen seien nicht auszuschließen. Wenig später landeten die Hubschrauber Christoph 1 aus München und Christoph 14 aus Traunstein. Ersterer flog wenig später leer zurück.  Ein Opfer wurde nach Traunstein geflogen, die anderen in umliegende Kliniken gefahren.

Ein Abschlepper barg das Wrack. Die Feuerwehr Erdings sperrte die Staatsstraße etwa eineinhalb Stunden lang komplett und leitete den Verkehr über die B388 um.

Auch interessant

Meistgesehen

A9-Unfall löst Verkehrskollaps aus - Transporter rammt Kleinwagen 
A9-Unfall löst Verkehrskollaps aus - Transporter rammt Kleinwagen 
Frontalzusammenstoß mit Lkw auf der B12 bei Hohenlinden - Fotos
Frontalzusammenstoß mit Lkw auf der B12 bei Hohenlinden - Fotos

Kommentare