Alarmierung in der Früh

Kein schönes Wochenende für Feuerwehrler: Zweimal um den Schlaf gebracht, zweimal Fehlalarm

Zu früher Stunde mussten Feuerwehren aus Starnberg sowohl am Samstag als auch Sonntag ausrücken - und beide Male war es faktisch ein Fehlalarm.

Starnberg - Für zahlreiche Feuerwehrleute aus Starnberg und den Ortsteilen fiel Ausschlafen am Samstag und Sonntag aus – wegen Fehlalarmierungen. Am Samstag gegen 6.50 Uhr wurden die Feuerwehren Starnberg, Percha und Leutstetten alarmiert, nachdem die automatische Brandmeldeanlage im Seebad (früher Wasserpark) einen Brand in einem Sanitärbereich gemeldet hatte. Den gab es nicht, und die Ursache der Fehlalarmierung ließ sich nicht ermitteln, sagte Kommandant Markus Grasl auf Anfrage. 

Am Sonntag gegen 8.45 Uhr rückte die Starnberger Wehr aus, zudem die Wehr aus Söcking. Grund war eine Meldung der Brandmeldeanlage in der Centrum-Tiefgarage, die zur Anlage der Schlossberghalle gehört. Es hatte sich um einen Fehler der Sprinkleranlage gehandelt. Die Feuerwehr brachte rund eineinhalb Stunden damit zu, da Verantwortliche für die Anlage nur über Umwege erreicht werden konnten. Dass die Aktiven am Wochenende nicht einmal an einem Tag ausschlafen konnten, kam bei den Wehren nicht so gut an.

Rubriklistenbild: © ike

Auch interessant

Meistgelesen

Mercedes und Lkw kollidieren frontal: Feuerwehrler versuchen, Autofahrer zu reanimieren - vergeblich
Mercedes und Lkw kollidieren frontal: Feuerwehrler versuchen, Autofahrer zu reanimieren - vergeblich
Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
Nach über 60 Jahren: Traditionsfirma macht dicht - an mangelnden Aufträgen liegt es nicht
Nach über 60 Jahren: Traditionsfirma macht dicht - an mangelnden Aufträgen liegt es nicht

Kommentare