Störung verursacht Verspätungen auf der Linie S7

Störung verursacht Verspätungen auf der Linie S7

Verkehrs-Infarkt nach Brummi-Unfall

Neufahrn – Verkehrs-Infarkt in und um Freising: Auf Höhe der Anschlussstelle Eching-Ost ist am Montagmorgen ein Laster in einen Pannen-Brummi gekracht.

„Es ist doch zum Verzweifeln, der ganze Tag ist hin“ – so wie Josef Seidl ging es am Montagvormittag zahllosen Autofahrern und Pendlern. Um 8.15 Uhr war Seidl aufgebrochen, eine Lieferung von Landshut nach München stand auf seinem Tagesplan. Um 10.15 Uhr fuhr der Handwerker an der Anschlussstelle Freising-Ost runter von der A 92 – dann stand er am Südring im Stau. Ähnlich ging es Franz Reindl vom Bauhof in Eching: „Ich wollte mal kurz beim OBI in Freising einkaufen“, erzählte er. „Obwohl ich gegen die Staurichtung fahre, bin ich nun schon über eine Stunde unterwegs.“ Das Ausweichmanöver über die FS 44 und Attaching habe nichts gebracht – Stau, Stau und nochmals Stau.

Bilder: Stau nach Lkw-Unfall auf der A92

Der Auslöser für das Verkehrschaos um die Domstadt herum war ein tragischer Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen gegen 6.50 Uhr ereignete. Ein 47-jähriger Lkw- Fahrer aus der Slowakei stellte seinen Lastzug am Standstreifen der A 92 auf Höhe der Anschlussstelle Eching-Ost ab. Er hatte eine Reifenpanne am Anhänger seines Lkw. Er war gerade dabei, den Reifen zu wechseln, als ein nachfolgender Brummi-Lenker – am Steuer saß ein 47-Jähriger aus Polen – die Situation zu spät erkannte: Er krachte mit seinem Sattelzug in den Anhänger, dabei wurde das Bein des Slowaken unter seinem Laster eingeklemmt, berichtet die Verkehrspolizei (VPI) Freising. Der Mann erlitt schwere Verletzungen, ist jedoch nach Informationen der VPI außer Lebensgefahr. Der Pole blieb unverletzt – genauso wie ein 33 Jahre alter Freisinger, gegen dessen Chevrolet der Sattelzug nach dem Aufprall gegen den Pannen-Laster stieß. Den Gesamtschaden beziffert die Autobahnpolizei Freising mit etwa 28 000 Euro. An der Unfallstelle waren vier Fahrzeuge der VPI sowie 14 Einsatzwagen der FFW Neufahrn und Eching sowie des THW Freising vor Ort.

Fakt ist: Die Pendler mussten am Montagvormittag viel Geduld mitbringen. Die Autobahn in Richtung München war für gut zwei Stunden, bei dichtem Berufsverkehr, total gesperrt. Zwar wurde an der Anschlussstelle Freising-Süd eine Ausleitung auf die B 11 eingerichtet. Die konnte aber auch nicht verhindern, dass sich der Verkehr auf der A 92 auf einer Länge von 25 Kilometern bis zur Anschlussstelle Moosburg-Süd zurückstaute. Die Ausweichstraßen waren schnell komplett überlastet – im Großraum Freising kam der Verkehr phasenweise zum Erliegen.

Michael Leitner

Auch interessant

Meistgelesen

Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert
Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 

Kommentare