1. tz
  2. München
  3. Region

Stehendes Auto gerammt: Tödlicher Unfall auf A8 - Für 28-Jährigen kommt jede Hilfe zu spät

Erstellt:

Von: Thomas Steinhardt

Kommentare

Auf der A8 kam es zu einem schweren Unfall.
Auf der A8 kam es zu einem schweren Unfall. © FFW Geiselbullach

Ein Autofahrer ist auf der Autobahn 8 kurz nach der Ausfahrt bei Fürstenfeldbruck in der Nacht auf Freitag frontal gegen ein stehendes Auto gefahren. Er wurde tödlich verletzt.

Fürstenfeldbruck - Der Wagen eines älteren Ehepaares war kurz nach Mitternacht auf der linken Spur in Fahrtrichtung Stuttgart stehen geblieben, teilte die Polizei am Freitag gegenüber der dpa mit; es sprang nicht mehr an, nachdem sie wegen eines Staus angehalten hatten. Das muss der Autofahrer übersehen haben. Er krachte in den stehenden Wagen.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen FFB-Newsletter.)

Rettungskräfte brachten den 28 Jährigen noch in ein Krankenhaus, wo er kurze Zeit später starb. Das Ehepaar, beide 75 Jahre alt, blieb laut Polizei unverletzt. Ein Gutachter ermittelt nun, wie es zum Unfall kommen konnte.

Tödlicher Unfall auf A8: 28-Jähriger in Fahrzeug eingeklemmt - jede Hilfe kam zu spät

Wie die Feuerwehr Geiselbullach berichtet, war der 28-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden. Die Feuerwehren mussten technisches Gerät zur Rettung einsetzen, der Fahrer galt zu diesem Zeitpunkt als lebensgefährlich verletzt. Doch jede Hilfe kam zu spät.

Die Stuttgarter Autobahn war zur Unfallaufnahme und Bergung bis in die Morgenstunden gesperrt.

Unfall auf A8: Bereits vorher kam es zu einem Crash

Bereits vorher, gegen 21.15 Uhr waren zwei Fahrzeuge nach dem Parkplatz Fuchsberg miteinander kollidiert, wie die Feuerwehr Geiselbullach am Freitag außerdem berichtet. Dabei wurden insgesamt sechs Personen verletzt, eine davon musste mit schweren Verletzungen von der Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgeräten aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Während diese Rettungs- und Bergungarbeiten war die Stuttgarter Autobahn für rund zwei Stunden gesperrt. Infolge dessen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie auf Merkur.de/Fürstenfeldbruck.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion