Kilometerlange Horrorfahrt

Jeep rast mit Mann auf Motorhaube durch Krailling

Krailling/Stockdorf - Filmreife Szenen in Krailling: Nach einem Streit fährt ein Gautinger (75) einen Grünwalder (33) an, der sich auf die Motorhaube des Geländewagens hechtet. Der Gautinger hält aber nicht an, sondern braust einfach weiter.

Es ist eine unglaubliche Geschichte, die sich am Donnerstagmittag in Krailling und Stockdorf abspielte. Zu sehen gibt es so etwas sonst nur in Hollywood-Streifen. Allerdings war die Amokfahrt eines Gautingers (75) für einen Grünwalder (33) lebensgefährlich.

Der 33-jährige Lastwagenfahrer wollte gegen 12.45 Uhr an der Bergstraße in Krailling Betonsteine von der Ladefläche seines Fahrzeuges abladen, teile die Polizei am Donnerstagabend mit. Als der Grünwalder gerade auf der Fahrbahn stand und den Spanngurt löste, passierte ein Jeep Cherokee die Stelle. Der Geländewagen touchierte dabei mit dem Außenspiegel den Lkw-Fahrer am Ellbogen.

Der Cherokee-Fahrer aus Gauting hielt sofort an, allerdings nicht, um dem 33-Jährigen zu Hilfe zu kommen. Stattdessen forderte er den Grünwalder auf, sich zu entschuldigen.

Nachdem der Lkw-Fahrer der Aufforderung nicht nachegkommen war, holte der Gautinger eine Kamera aus seinem Fahrzeug und fotografierte den Arbeiter. Der notierte sich im Gegenzug das Kennzeichen des Geländewagens und stellte sich dazu direkt vor den Cherokee.

Ohne sich darum zu kümmern, stieg der Gautinger in seinen Jeep und fuhr gegen die Knie des 33-Jährigen. Nur noch mit einem Sprung auf die Motorhaube konnte der Grünwalder schlimmere Verletzungen verhindern.

Damit endete die Auseinandersetzung aber noch nicht. Der Gautinger fuhr nämlich einfach weiter, obwohl der Arbeiter auf der Motorhaube lag und sich verzweifelt am Scheibenwischer festhielt - eine echte Horrorfahrt.

Erst nach einigen hundert Metern, an der Bahnstraße in Stockdorf, blieb der 75-Jährige verkehrsbedingt stehen - der Lkw-Fahrer war gerettet. Er sprang sofort von der Motorhaube.

Den Gautinger juckte das alles aber nicht. Er setzte seine Fahrt unbeirrt fort.

Der Grünwalder überstand die Horrorfahrt mit leichten Hautabschürfungen, Prellungen und einem Schock.

Die sofort verständigte Polizei ermittelte den Cherokee-Fahrer anhand des Kennzeichens. Gegen den 75-Jährigen wird unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, gefährlicher Körperverletzung und Unfallflucht ermittelt. Sein Fahrzeug wurde sichergestellt.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik

Kommentare