Die traurigen Seiten des Winters

Der erste Glätte-Tote in der Region

+
Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am frühen Freitagmorgen an der Landkreisgrenze zu Erding gekommen.

Moosburg - Autofahrer sind in diesem Winter bislang ziemlich glimpflich durchgekommen – bis zum Freitagmorgen. Da hielten Eis und Schnee Einzug, und schon ist der erste Glätte-Tote zu beklagen:

 Gegen 5.30 Uhr prallte am Freitagmorgen ein 47-jähriger Moosburger mit seinem Opel Zafira auf der Straße zwischen Moosburg und Berglern an der Grenze der Kreise Freising und Erding gegen einen Baum. Als Ursache vermutet die Polizei die glatte Fahrbahn. Mehr Glück hatte ein Porschefahrer auf der B299 bei Amberg. Der 29-Jährige war mit seinem gemieteten Sportwagen auf dem Weg zur Autobahn wegen überfrierender Nässe ins Schleudern geraten und hatte sich mehrfach überschlagen. Das Cabrio ist Schrott, der Fahrer und seine gleichaltrige Beifahrerin wurden nur leicht verletzt.

Auf dem Weg in den Urlaub verunglückte eine Familie aus den Niederlanden. Ihr Auto geriet wegen Schneeglätte auf der A7 bei Kempten-Leubas ins Schleudern und überschlug sich. Der Fahrer (38) und seine Frau (35) kamen mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus, die drei Kinder (drei, fünf und acht) und der Familienhund blieben unverletzt.

Bilder: Von der Straße geschlittert: Opel-Fahrer stirbt

vp

auch interessant

Meistgelesen

Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Heißer Kohleofen unbeaufsichtigt: Wohnmobil wird Raub der Flammen
Heißer Kohleofen unbeaufsichtigt: Wohnmobil wird Raub der Flammen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion