Flughafen-Streiks

Zahl der ausgefallenen Flüge steigt

Erding/Flughafen - Gut doppelt so viele Flüge wie noch am Donnerstag: Die Streiks an den Flughäfen Hamburg und Köln beeinträchtigen die Abläufe am Münchner Flughafen immer mehr.

Wegen des Streiks des Sicherheitspersonals auf den Flughäfen Hamburg und Köln sind am Freitag in München 44 der 73 geplanten Verbindungen ausgefallen. Wie Flughafen-Sprecher Edgar Engert sagte, haben Lufthansa und Air Berlin 22 Starts und Landungen in München ganz annulliert. Weitere 22 Maschinen flogen ohne Passagiere nach München.

An den Flughäfen Hamburg und Köln/Bonn brachte der Streik den Flugbetrieb fast komplett zum Erliegen. Die Fronten in dem Tarifstreit sind weiter verhärtet. Die Gewerkschaft Verdi fordert 30 Prozent mehr Lohn für das private Sicherheitspersonal. Die Arbeitgeber bieten zwischen fünf und neun Prozent.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren

Kommentare