Oberhachinger Traglufthalle

Streit in Asylunterkunft - 34 Polizisten rücken an

+

Oberhaching - Bei einem innerfamiliären Konflikt in der Oberhachinger Traglufthalle hat sich am Donnerstagabend der Sicherheitsdienst eingeschaltet. Der Aggressor musste die Unterkunft verlassen.

Wie die Polizei berichtet, wollte ein 24-jähriger Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes gegen 19 Uhr den Streit schlichten, die Lage beruhigte sich zunächst. Als dann der Aggressor, ein 28-Jähriger aus Mali, plötzlich mit einem Stuhl auf den Sicherheitsmann losgehen wollte, kam ihm ein Security-Kollege zu Hilfe, und beide fixierten den 28-Jährigen auf dem Boden. Als sich die Stimmung unter den Hallenbewohnern aufheizte, wurde die Polizei gerufen. Diese rückte mit 17 Streifen und 34 Beamten an, nahmen besagten jungen Malinesen fest und brachten ihn in eine andere Unterkunft an der Heidemannstraße in München. Verletzt wurde bei der Auseinandersetzung niemand. (mm)

Familienstreit in Asylunterkunft - Polizeigroßaufgebot

Familienstreit in Asylunterkunft - Polizeigroßaufgebot

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Schlägerei in Traglufthalle - Hell‘s Angel als Security?
Schlägerei in Traglufthalle - Hell‘s Angel als Security?
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil

Kommentare