Am S-Bahnhof Erding Streit mit Messer

Am S-Bahnhof Erding Streit mit Messer

Am Erdinger S-Bahnhof sind am Montagnachmittag mehrere Asylbewerber heftig in Streit geraten. In dessen Verlauf wurde ein 22-Jähriger mit einem Messer verletzt. Die Lage war verworren, die Ermittlungen dauern an.

Erding - Zu der blutigen Auseinandersetzung berichtet Bodo Urban, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Erding, dass mehrere Syrer aufeinander getroffen seien. Es kam zum Streit, der in einer Schlägerei mündete. „Was den Tathergang betrifft, liegen uns gegensätzliche Aussagen vor“, so Urban. Fest steht, dass ein 22-Jähriger mit einem Messer verletzt wurde.

Als mehrere Streifenwagen am Bahnhof vorfuhren, hatten sich einige der Streithähne bereits entfernt. „Nach dem bisherigen Erkenntnisstand gehen wir von etwa sieben Personen aus, die an der Auseinandersetzung beteiligt waren. Momentan sind vier Tatbeteiligte namentlich bekannt. Der Vorfall wurde von fünf namentlich bekannten unbeteiligten Personen beobachtet“, sagt Urban.

Bei der Aufklärung erhofft sich die Polizei vor allem Erkenntnisse durch die Vernehmung der Zeugen. Wer etwas gehen, sich aber noch nicht gemeldet hat, erreicht die Polizei unter Tel. (0 81 22) 96 80.

Auch interessant

Meistgelesen

Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.