Streitendes Ehepaar attackiert Polizisten

+
Hier haben sich die dramatischen Szenen abgespielt.

Freising - Ein Warnschuss, verletzte Polizisten und ein randalierendes, sturzbetrunkenes Ehepaar: Dramatische Szenen einer Ehe spielten sich Dienstagnacht an der Freisinger Luitpoldbrücke ab. Sie endeten mit dem Krankenhausaufenthalt für einen der alarmierten Gesetzeshüter.

Beide Kombatanten waren blau: Der Mann (50) hatte rund ein Promille „geladen“, die Frau sich mit satten 1,8 Promille in Stimmung gebracht, als beide mit dem Auto in Freising unterwegs waren. An der Einmündung zur Luitpoldanlage endete die Fahrt. Ein Streit – über den Grund schweigen beide bis dato – war ausgebrochen und wurde so heftig, dass die Frau zum Handy griff und die Polizei zu Hilfe rief. Als die Streife vor Ort war, wurde aber das Ehepaar plötzlich rabiat, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord gestern meldete: Der Ehemann hechtete aus dem Fahrzeug und griff die beiden Streifenbeamten (24 und 44 Jahre alt) der Streife brutal an. Er versetzte dem 44-Jährigen Oberkommissar einen heftigen Fußtritt in den Unterleib und einen Faustschlag gegen den Kopf. Der Polizeimeister musste Faustschläge in den Bauchbereich einstecken. Auch die 42-jährige Ehefrau hielt plötzlich wieder zu ihrem Mann und griff die beiden Beamten mehrmals an.

Dann eskalierte die Situation: Plötzlich drohte der Angreifer damit, er würde die Beamten umbringen. Als er dann auch noch in seine Jacke griff, feuerte der 44-jährige Oberkommissar einen Warnschuss in die Luft ab. Das brachte den Rasenden einigermaßen unter Kontrolle. Trotzdem: Erst nach dem Eintreffen weiterer Unterstützungskräfte konnte der Mann vorläufig festgenommen und zur Ausnüchterung in die PI Freising gebracht werden. Auch seine Frau musste zunächst mit auf die Wache

Der Oberkommissar wurde sofort zur stationären Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert und wird mehrere Wochen dienstunfähig bleiben. Sein 24-jähriger Kollege erlitt schmerzhafte Prellungen im Bauchbereich, ist aber weiterhin dienstfähig.

Die Sachbearbeitung hat die Kriminalpolizeiinspektion Erding übernommen. Den 50-jährigen Freisinger erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung.

Wolfgang Schnetz

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video

Kommentare