Stromausfall

Wolfratshausen 2500 Haushalte am Abend ohne Strom

In Wolfratshausen ist am Dienstagabend der Strom ausgefallen.

Wolfratshausen - Zappenduster ist es am Dienstagabend in Wolfratshausen geworden: Gut 2500 Haushalte waren bzw. sind seit 18 Uhr ohne Strom.

„Margeritenstraße komplett dunkel“, meldete eine Wolfratshauserin am Dienstagabend um kurz nach 18 Uhr auf der Facebookseite des Isar-Loisachboten. „Altstadt Untermarkt auch“, eine andere, „Waldram komplett dunkel“, postete ein Dritter. Auch in der Redaktion im Gewerbegebiet war der Saft für kurze Zeit komplett weg.

Wie eine Nachfrage beim Netzbetreiber Bayernwerk ergab, waren insgesamt rund 2500 Haushalte in der Flößerstadt ohne Strom. Betroffen waren laut Bayernwerk-Pressesprecher Maximilian Zängl die Beuerberger Straße, Margaritenstraße, Königsdorfer Straße, Barbezieuxstraße, Bahnhofstraße, Moosbauerweg, Loisachhalle, Schlederleiten, Sudetenstraße, Am Gries, Am Poign, Ober- und Untermarkt mit Marienplatz sowie die Weidachmühle. Offensichtlich kam auch der eine oder andere Geretsrieder nicht ungeschoren davon. Zumindest geht das aus den Facebook-Einträgen einer Frau aus Gelting und einer aus Gartenberg hervor. Der Stromausfall dauerte unterschiedlich lange – von einer Sekunde bis hin zu gut zwei Stunden.

Die Ursache für den teilweisen „Blackout“ war Zängl zufolge am Abend noch unklar. „Vermutlich ist es ein defektes Kabel. Unsere Servicetechniker sind vor Ort und suchen in Abstimmung mit der Netzleitstelle in Neuburg vorm Wald in der Oberpfalz nach der Fehlerquelle“, sagte der Pressesprecher um 18.45 Uhr. Die Mitarbeiter würden versuchen, die fehlerhafte Stelle so schnell wie möglich zu finden. Sollte das gelingen, könne man den Strom über andere Netzwege umleiten und die Haushalte so sukzessive wieder ans Netz anschließen. Zängl zeigte sich zuversichtlich, dass das im Lauf des Abends noch gelingen werde. „Da bin ich guten Mutes.“ Falls tatsächlich ein defektes Kabel Schuld an dem Stromausfall war, wird dieses am Mittwoch geortet. Dann wird der Boden an der entsprechenden Stelle aufgebohrt und das Kabel repariert beziehungsweise ausgetauscht.

Um kurz vor 19 Uhr gab es die ersten Erfolgsmeldungen. Ein Geschäftsmann aus der Wolfratshauser Altstadt teilte unserer Zeitung mit, dass die Lichter bei ihm wieder an sind. „Seit ein paar Minuten wieder da“, berichtete wenig später auch ein Facebook-Freund unserer Zeitung: „Strom war bei uns mehr als eine Stunde weg.“ Um 19.30 Uhr schließlich meldete ein Waldramer, dass sein Stadtteil wieder am Netz ist. Auch die Wolfratshauser Altstadt war wieder hell erleuchtet, die Telefone klingelten wieder. Die Königsdorfer Straße dagegen lag zu diesem Zeitpunkt weiter im Dunkeln. Dasselbe gegen 20.15 Uhr für die Margeritenstraße.

Frederik Lang

Auch interessant

Meistgelesen

Hundehasser: 1000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt
Hundehasser: 1000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt
Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus

Kommentare