Unbekannter mit falschem Führerschein

Sulzemooser will Harley verkaufen - „Interessent“ braust bei Probefahrt einfach davon

Ein 48-jähriger Sulzemooser wollte seine Harley Davidson verkaufen. Ein Interessent meldete sich, vereinbarte einen Besichtigungstermin - und kehrte von der Probefahrt nicht mehr zurück. 

Sulzemoos - Ein 48-jähriger Sulzemooser hat  bei einer Onlineverkaufsplattform eine Verkaufsanzeige für seine Harley Davidson veröffentlicht. Es meldete sich ein Interessent, mit dem der Verkäufer für den vergangenen Donnerstag einen Besichtigungs- und Probefahrttermin vereinbarte. Der Käufer gab sich mit einem Führerschein als ein 31-jähriger Merchinger aus.

Bei diesem Besichtigungstermin ließ der Verkäufer den Interessenten gegen 19.50 Uhr auch eine Probefahrt machen, wie die Polizei Dachau mitteilte. Von dieser kehrte weder der vorgebliche Käufer noch das Motorrad zurück. Es wurde offensichtlich entwendet, so die Polizei. Wert der Maschine beträgt rund 16.000 Euro.

Die Überprüfung der Führerscheindaten ergab, das der Führerschein vor rund zwei Jahren vom eigentlichen Besitzer, dem oben genannten Merchinger, als verloren gemeldet wurde. Der Mann aus Merching hat also mit dem Diebstahl nichts zu tun. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Lesen Sie auch: Jeden Tag auf Diebestour: Mit dieser dreisten Masche klaute eine Familie bei Ikea

dn

Rubriklistenbild: © dpa / Bodo Schackow (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mit der BOB stressfrei zum Flughafen? Mann erlebt böse Überraschung im Zug
Mit der BOB stressfrei zum Flughafen? Mann erlebt böse Überraschung im Zug
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.