29-jähriger Freisinger gefasst

Polizei jagt flüchtenden Räuber mit 230 km/h

+
Nach einer gefährlichen Verfolgungsjagd stellten Polizisten in der Nacht zum Mittwoch einen Tankstellenräuber aus Freising.

Weibersbrunn/Freising- Ein Tankstellenräuber wurde in der Nacht zum Mittwoch in Franken nach einer wilden Verfolgungsjagd von der Polizei gestellt. Mit Hochgeschwindigkeit wollte der Freisinger den Beamten entkommen.

Der 29-Jährige war mit bis zu 230 Stundenkilometern über die Autobahn 3 von Weibersbrunn (Landkreis Aschaffenburg) Richtung Nürnberg gerast, um seine Verfolger abzuschütteln. Wie die Polizei mitteilte, hatte er zuvor eine Tankstelle auf der Rastanlage Spessart-Süd überfallen und mehrere hundert Euro erbeutet. Kurz vor Erlangen konnten die Beamten den Mann aus Freising (Oberbayern) anhalten und festnehmen. Gegen den 29-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Bei seiner Vernehmung habe er erneut versucht, zu fliehen, und einen Kripobeamten durch Fußtritte verletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an

Kommentare