Unfall endet glimpflich

Löwen-Fan fliegt aus der Kurve

+
„Ist das der neue Mannschaftsbus der Löwen?“, witzelt Vize-Kommandant Jochen Schendel. 

Da kann sich Taufkirchens Vize-Kommandant Jochen Schendel ein diebisches Lachen nicht verkneifen: Am Dienstagmorgen ist ein Löwen-Fan mit seinem blauen Mitsubishi auf der A8 aus der Kurve geflogen. Schadenfreude war erlaubt: Dem 61-jährigen Fahrer ist nichts passiert. 

Taufkirchen - Gegen 8.45 Uhr passierte der Unfall an der Anschlussstelle Taufkirchen-Ost. Laut Polizei fiel der 61-jährige Mitsubishi-Fahrer aus München in einen Sekundenschlaf. Daraufhin fuhr er in der Ausfahrt geradeaus weiter und krachte gegen das „Ausfahrt“-Schild. Schaden: mehrere Tausend Euro. Der Münchner selbst blieb unverletzt, wurde am Unfallort aber vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht. Die Freiwillige Feuerwehr Taufkirchen rückte zur Unfallstelle aus. Für Erheiterung sorgte bei den Einsatzkräften, dass es sich bei dem Unfallfahrer offenbar um einen Löwen-Fan handelt, erkennbar am „1860 München“-Aufkleber am Heck des blauen Mitsubishis. „Ob er wohl vom Aufstieg der Löwen geträumt hat?“, witzelt Vize-Kommandant Jochen Schendel. Dann ist er allerdings ähnlich wie die Löwen knallhart auf den Boden der Tatsachen aufgekommen. Und Schendel, der nach eigener Aussage gar kein Fußball-Fan ist, legt zum Unmut der eh schon leidgeprüften Löwen-Fans noch einen drauf: „Wir dachten schon, das wäre der neue Mannschaftsbus der Sechziger.“ 

pk

Auch interessant

Meistgelesen

Bräutigam soll Gast bei Hochzeitsfeier brutal niedergetreten haben
Bräutigam soll Gast bei Hochzeitsfeier brutal niedergetreten haben
Nach Stock-Attacke in Lenggries: Jetzt spricht der Rottacher Bergwacht-Chef 
Nach Stock-Attacke in Lenggries: Jetzt spricht der Rottacher Bergwacht-Chef 
Ende einer Traditions-Konditorei: Hier wird nie wieder Kuchen gebacken
Ende einer Traditions-Konditorei: Hier wird nie wieder Kuchen gebacken
Schüsse am Karlsfelder See: Besorgte Bürger rufen Polizei zu Hilfe
Schüsse am Karlsfelder See: Besorgte Bürger rufen Polizei zu Hilfe

Kommentare